8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
13.03.2015 Maximilian Völkl

SAP-Aktie: Das sieht gut aus!

-%
DAX

Der Aufwärtstrend bei SAP ist weiterhin intakt. Nach wie vor notiert die Aktie knapp unterhalb des Mehrjahreshochs bei 65 Euro. Bei einem Ausbruch würde auch das Allzeithoch bei 71 Euro wieder ins Visier rücken. Eine neue Studie der Privatbank Berenberg hebt die Vorzüge des DAX-Konzerns hervor.

Analyst Daud Khan hat die Einstufung für SAP zwar auf „Hold“ mit einem Kursziel von 63,10 Euro belassen. Dennoch lobt er den Softwarekonzern. So habe SAP laut dem Experten ein starkes viertes Quartal verzeichnet. Dabei hätten die europäischen Unternehmen dank des schwachen Euro ohnehin noch besser abgeschnitten als ihre US-Branchenkonkurrenten. Doch auch für die Zukunft sieht Khan die Walldorfer gut gerüstet. Eine Markterholung in Russland und Brasilien könnte zu einer anziehenden Geschäftsdynamik im zweiten Halbjahr führen.

Viele Käufe

Neben Khan beurteilen zahlreiche weitere Analysten die Zukunftsaussichten der SAP-Aktie. Bei den von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Experten, die sich regelmäßig mit dem Titel befassen, stellen die Bullen die Bären klar in den Schatten. 19 Mal lautet die Einstufung „Buy“, dem stehen nur sechs Verkaufsempfehlungen gegenüber.

Laufen lassen

Durch den Aufwärtstrend der vergangenen Monate hat sich das Chartbild bei SAP deutlich aufgehellt. Neue Höchststände dürften nun nicht mehr lange auf sich warten lassen. Durch die Ausrichtung auf das Cloud-Computing sollte sich der Konzern auch operativ in die richtige Richtung bewegen. DER AKTIONÄR setzt im Derivate-Musterdepot auf weitere Kursgewinne.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0