Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: Börsenmedien AG
20.10.2014 Stefan Limmer

SAP-Aktie: Das sagen die Analysten zu der Prognosesenkung

-%
SAP

Der Softwarehersteller SAP macht wegen seines schnell wachsenden Geschäfts mit Mietsoftware Abstriche beim Gewinn. Weil Kunden zunehmend die Software aus der sogenannten Cloud bezögen und damit zu Beginn niedrigere Abo-Zahlungen leisteten, senkte der Vorstand das Ziel für das Betriebsergebnis. Bei den Marktteilnehmern kommt die Nachricht nicht gut an. Die SAP-Aktie zählt am Montag zu den größten Verlierern im DAX. Mittlerweile haben sich auch die ersten Analysten zu dem Zahlenwerk geäußert.

Die DZ Bank hat die Einstufung für SAP auf "Kaufen" belassen. Den fairen Wert der Aktie sieht Analyst Harald Heider weiterhin bei 72 Euro. SAP scheine sich besser zu schlagen als einige Wettbewerber, schrieb Analyst Harald Heider in einer Studie vom Montag. Die Bilanz zum dritten Quartal sei trotz negativer Wechselkurseffekte solide ausgefallen. Das Wachstum insbesondere im Cloud-Geschäft sei ermutigend – im Vergleich zu Vorjahreszeitraum kletterte der Umsatz der Sparte um 41 Prozent auf 278 Millionen Euro. Dort habe der Softwarekonzern klar die Markterwartungen übertroffen. Das Cloud-Geschäft sei langfristig vielversprechend, und SAP scheine in diesem Bereich auf einem guten Weg zu sein. Der Experte bleibt daher weiter optimistisch gestimmt. Knut Woller von der Baader Bank bleibt ebenfalls optimistisch. In einem Analyseupdate verwies er auf das positive Geschäft im Cloud-Segment. Woller bestätigte die "Buy"-Empfehlung mit einem Kursziel von 70 Euro.

Abwarten

In den vergangenen Wochen stand die SAP-Aktie in einem schwachen Marktumfeld unter Verkaufsdruck. Aktuell kämpft der Titel mit der Unterstützung bei 52 Euro. Vor einem Einstieg warten Anleger eine weitere Beruhigung des Marktes ab. Erste Abstauberlimits können unter die 50-Euro-Marke platziert werden. Langfristig bleibt die Software-Aktie mit ihrem Umbau hin zum Cloud-Geschäft aussichtsreich.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8