13.02.2017 Maximilian Völkl

Salzgitter: ArcelorMittal mit der Wende – was ist jetzt noch drin?

-%
DAX
Trendthema

Nachdem der Weltmarktführer ArcelorMittal am Freitag starke Zahlen präsentiert hat, haben Stahlwerte deutlich angezogen. Die Salzgitter-Aktie kann die Gewinne auch am Montag bestätigen. Inzwischen notiert der MDAX-Titel nur noch knapp unterhalb des Mehrjahreshochs bei 38,36 Euro.

2015 hatte der luxemburgische Stahlriese ArcelorMittal noch einen Rekordverlust von acht Milliarden Dollar verkraften müssen. Im abgelaufenen Jahr hat der Konzern nun den Turnaround geschafft. Mit einem Gewinn von 1,8 Milliarden Dollar wurden die Erwartungen bei der Bilanzvorstellung am Freitag deutlich übertroffen.

Der Aufschwung des Weltmarktführers beflügelt die komplette Branche. 2015 hat ArcelorMittal mehr als doppelt so viel Rohstahl produziert wie der zweitgrößte Stahlhersteller. Mit Plänen, die Stahlpreise in der EU anzuheben, hatte der Konzern zuletzt bereits für Euphorie in der Branche gesorgt. Mit dem Turnaround wächst nun die Hoffnung, dass die Stahlkrise zunehmend ein Ende findet.

An Bord bleiben

Der Protektionismus in den USA, Strafzölle in Europa und die Hoffnung auf eine Konsolidierung in der Branche dürften die Stahlpreise steigen lassen. Der Preisanstieg bei Rohstoffen wie Kokskohle erleichtert es den Stahlkonzernen zudem, höhere Preise gegenüber den Kunden zu rechtfertigen. Von dieser Fantasie profitiert auch Salzgitter. Anleger lassen die Gewinne laufen und ziehen den Stoppkurs auf 29 Euro nach.


Investieren lernen mit Warren Buffett, George Soros und Co.

 
Autor: Glen, Arnold
ISBN: 9783864700415
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 30.07.2012
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden mit Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

„Die größten Investoren aller Zeiten“ – was genau macht sie eigentlich zu dem, was sie sind? Und wie kann der Durchschnittsinvestor von den Erfahrungen dieser Koryphäen profitieren? Diesen Fragen geht Glen Arnold in seinem Buch nach. Und sein Konzept überzeugt. Es gelingt ihm, die spezifischen Stärken von Buffett, Soros und Co herauszuarbeiten, ohne die Schwächen unter den Teppich zu kehren. Und er arbeitet dort die feinen Unterschiede heraus, wo andere Autoren alles in einen Topf werfen. So entstehen lebendige und fundierte Porträts der erfolg- und einflussreichsten Börsengurus des 20. und 21. Jahrhunderts. Die auch für Laien verständliche Darstellung ermöglicht es dem Kleinanleger, in den Fußstapfen der „Großen“ zu wandeln und zeitlos gültige Strategien für das eigene Portfolio umzusetzen.

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0