Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Ark invest
07.05.2021 Benedikt Kaufmann

Roku legt nach Zahlen kräftig zu – das freut auch Cathie Wood

-%
ROKU CL. A

Satte 20 Prozent ist die Aktie von Roku in dieser Handelswoche gefallen. Doch nachdem der Streaming-Dienstleister am Donnerstagabend mit seinen Quartalszahlen die Erwartungen der Analysten regelrecht pulverisiert hat, kann ein Teil dieser Kursverluste wieder wettgemacht werden. Das dürfte auch die Star-Investorin Cathie Wood freuen.

Denn alleine die Kursverluste der Roku-Aktie sorgten im ARK Innovation ETF in den vergangenen sieben Handelstagen für einen Wertverlust von 1,1 Prozent. Zwar gehörte Wood in den vergangenen Tagen zu den Nettoverkäufern der Roku-Aktien und hat insbesondere vor der enorm schwachen laufenden Handelswoche Positionen verkauft. Mit einer Gewichtung von 4,8 Prozent im ARK Innovation ETF hält die Investmentfirma aktuell ganze 3,1 Prozent an Roku.

Noch am Donnerstag direkt vor den Zahlen hat ARK Invest aber mit gutem Timing nachgekauft – und kann damit von der Rallye nach den Zahlen profitieren. Im vorbörslichen Handel notiert die Roku-Aktie aktuell 9,6 Prozent im Plus.

ARK Innovation ETF jüngste Roku-Trades

Beinahe alle Erwartungen übertroffen

Die positive Reaktion nach den Zahlen ist kein Wunder. Denn Roku hat im ersten Quartal einen Umsatzzuwachs von 79 Prozent auf 574 Millionen Dollar bei Gewinnen je Aktie von 0,54 Dollar verzeichnet. Deutlich über den Analystenerwartungen, die nur bei einem Umsatz in Höhe von 492 Millionen Dollar bei Verlusten je Akte von 0,13 Dollar lagen.

Auch der durchschnittliche Umsatz je Nutzer übertraf nach einem Wachstum von 32 Prozent auf 32,14 Dollar die Schätzungen von 30,20 Dollar. Einzig das Nutzerwachstum von 2,4 Millionen auf 53,6 Millionen blieb etwas hinter dem zurück, was die Experten erwarteten. Ansonsten gab es an den hervorragenden Zahlen nichts auszusetzen.

Kleiner Prognose-Dämpfer

Bei der Prognose erfuhren Anleger dagegen einen weiteren Dämpfer. Laut einem Brief an die Aktionäre rechnet die Geschäftsführung damit, dass im restlichen Jahr die Wachstumsraten bei den Nutzern und den gestreamten Stunden unter dem Niveau des Vorjahres bleiben dürften. Die Umsatzprognose für das zweite Quartal von 610 bis 620 Millionen Dollar lag dann aber doch über den Erwartungen der Analysten von 550 Millionen Dollar.


Hier geht's zum Quartalsbericht von Roku

Die hohe Bewertung, die starke Konkurrenz durch andere Streaming-Dienstleister und AndroidTV sowie der Wegfall YouTubes auf der Plattform sorgen aktuell für negatives Sentiment gegenüber der Roku-Aktie. DER AKTIONÄR hält daher trotz des Earnings-Beats weiterhin Abstand von den US-Papieren.

Roku (WKN: A2DW4X)