28.10.2014 Michael Schröder

Real-Depot-Wert Sixt: Abgefahrener Chart

-%
DAX
Trendthema

Die Sixt-Stammaktie strebt seit Mitte 2012 in einem intakten Aufwärtstrend nach oben. Nach dem Rücksetzer auf die Kreuzunterstützung dürfte die Aktie nun wieder Kurs auf die alten Hochs nehmen. Abgesehen von der kleinen Hürde bei 25 Euro gibt es bis zum Jahreshoch keine größeren Widerstände.


Die Sixt-Stammaktie strebt seit Mitte 2012 in einem intakten Aufwärtstrend nach oben. Im Juni 2014 wurde dabei ein Jahreshoch bei 32 Euro markiert. Im Anschluss ging die Aktie in den Konsolidierungsmodus über. Im Bereich um 25 Euro kam es zu einer ersten Gegenbewegung. Knapp unter der 30-Euro-Marke ging dem Wert aber wieder die Luft aus.

Die Konsolidierung wurde ausgedehnt, die Aktie fiel in der vergangenen Woche bis auf den ehemaligen Widerstandsbereich zurück. Dort verläuft derzeit auch der langfristige Aufwärtstrend. Beide Marken zusammen boten der Aktie genug Halt. Ausgehend von diesem Niveau sollte die Aktie nun ihren Trend wieder aufnehmen und Kurs auf die 30-Euro-Marke nehmen.

Abgesehen von der kleinen Hürde bei 25 Euro gibt es bis zum Jahreshoch keine größeren Widerstände. Fällt die Stammaktie wider Erwarten unter die Kreuzunterstützung zurück, sichert ein Stopp bei 19 Euro die Position ab.

Auch aus fundamentaler Sicht steht die Ampel auf Grün. Analysten sehen die SDAX-Aktie erst jenseits von 30 Euro fair bewertet. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot mit Hebel auf steigende Kurse.

Das Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen passenden Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert. Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken.

Mit dem kostenlosen Newsletter erhalten Sie alle Transaktionen zeitverzögert per E-Mail.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.