Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
27.09.2020 Marion Schlegel

Real-Depot-Wert LPKF Laser: Das ist stark!

-%
LPKF Laser & Electronics

Der Laserspezialist LPKF hat einen Großauftrag für seine wichtige Solarsparte eingeheimst. Das Volumen des mit einem Hersteller von Dünnschicht-Solarmodulen abgeschlossenen Rahmenvertrages dürfte bei mindestens 18 Millionen Euro liegen, teilte das Unternehmen am frühen Sonntagabend in Garbsen mit. Umsätze aus der Übereinkunft würden ab dem zweiten Quartal 2021 und bis in das Jahr 2022 erwartet. Über Einzelheiten des Rahmenvertrags sei Stillschweigen vereinbart worden.

LPKF Laser & Electronics (WKN: 645000)

Aufgrund der Covid-19-Pandemie habe sich das Projekt des Kunden im Jahresverlauf verzögert. "Das Segment Solar ist ein wichtiges Element unserer Wachstumsstrategie", sagte Unternehmenschef Götz Bendele laut Mitteilung. "Mit diesem Auftrag können wir unsere Marktposition im Dünnschichtbereich weiter stärken. Der Rahmenvertrag bestätigt die interne Umsatzplanung des Unternehmens im Segment Solar."

Auf dem virtuellen Kapitalmarkttag bei LPKF Laser, der am 17. September stattfand, wurden die mittelfristig guten Aussichten vom Vorstand erneut bestätigt. Analysten zeigten sich im Anschluss zufrieden. Läuft weiter alles nach Plan, dürfte die Aktie in den kommenden Wochen und Monaten ihre Aufwärtsbewegung wieder aufnehmen.

Aus charttechnischer Sicht notiert die Aktie von LPKF Laser knapp über der 200-Tage-Linie. Angesichts des neuen Großauftrags sollte eine Verteidigung dieser wichtigen Unterstützung kein Problem darstellen. Der Befreiungsschlag würde der Aktie mit dem Sprung über das im Juli dieses Jahres bei 26,00 Euro markierte Mehrjahreshoch gelingen.

Die Story beim Laserspezialisten ist weiter intakt. Die Aktie bleibt angesichts der starken Wachstumsaussichten günstig bewertet und dürfte ihre Aufwärtsbewegung mittelfristig fortsetzen. Anleger bleiben in jedem Fall investiert. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot auf steigende Kurse.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

(Mit Material von dpa-AFX)