29.07.2014 Michael Schröder

Real-Depot-Wert DMG Mori Seiki: Herausragende Zahlen erwartet

-%
DMG Mori
Trendthema

Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für DMG Mori Seiki vor Zahlen am Donnerstag (31. Juli) auf "Buy" mit einem Kursziel von 30,50 Euro belassen. Analyst Henning Breiter rechnet mit einem herausragenden zweiten Quartal des Werkzeugmaschinenherstellers. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot mit Hebel auf dieses Szenario.

DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach erklärt, dass der Werkzeugmaschinenbauer DMG Mori Seiki, der bis vor Kurzem noch unter Gildemeister firmierte, am 31. Juli gute Halbjahreszahlen veröffentlichen wird.

Aus Branchenkreisen ist zu hören, dass der Auftragseingang zweistellig gewachsen ist und auch die anderen Kennzahlen weiter zugelegt haben. Selbst eine Anhebung der Jahresprognosen wird diskutiert. Hauck & Aufhäuser-Analyst Breiter erwartet für das Q2 einen Umsatz von 537 Millionen Euro (Vorjahr: 509 Millionen Euro) sowie einen Nettogewinn von 22,1 Millionen Euro (Vorjahr: 18,1 Millionen Euro). Der Konsens liegt bei 528 Millionen Euro Umsatz und 24 Millionen Euro Gewinn.

Spätestens mit den Halbjahreszahlen sollte die DMG-Aktie nachhaltig über den Widerstand bei 26 Euro steigen. Das nächste Ziel liegt dann bei 30 Euro. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot mit Hebel auf dieses Szenario.

(Mit Material von dpa-AFX)

Das Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen passenden Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert. Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4