So investieren Sie wie Peter Lynch
07.01.2021 Michael Schröder

Real-Depot-Wert Amadeus FiRe: “Best Ideas 2021” – Aktie vor frischem Kaufsignal

-%
Amadeus Fire

Warburg Research hat die Aktie von Amadeus FiRe auf die “Best Ideas 2021“ gesetzt. Die traditionell Anfang des Jahres herausgegebene Liste umfasst 15 Aktien aus dem Warburg-Universum, bei denen die Analysten in den kommenden zwölf Monaten eine besonders gute Performance erwarten. Das Kursziel für die Aktie des Spezialisten für Personaldienstleistungen im kaufmännischen und IT-Bereich sowie Betreiber von Fort- und Weiterbildungseinrichtungen lautet 165 Euro.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

„Die Übernahme von Comcave vor rund einem Jahr war ein vom Management perfekt durchdachter Schritt“, ist Andreas Wolf von Warburg Research überzeugt. Ein Schachzug, von dem alle profitieren: Amadeus FiRe im Personaldienstleistungsgeschäft, Comcave bei der erfolgreichen Wiedereingliederung von Menschen in das Berufsleben und die Kursteilnehmer durch verbesserte Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Hintergrund: Der führende Anbieter für Erwachsenenbildung in Deutschland hat Amadeus FiRe strategisch mehr als nur einen Schritt nach vorn gebracht. „Es sind nicht nur die über 50 Standorte in Deutschland, sondern vor allem auch das Kursangebot und die E-Learning-Plattform, die Comcave für Amadeus FiRe so attraktiv gemacht haben“, so Analyst Wolf. Die Hessen erhalten durch die Übernahme auch Zugang zu über 10.000 Kursteilnehmern, denen man durch die Personaldienstleistungen neue Berufsperspektiven eröffnen kann.

Bei aller Euphorie: Comcave hat noch nicht das volle Momentum entwickelt. „Man muss beachten, dass die Umschulungsmaßnahmen, die hier angeboten werden, von der Arbeitsagentur finanziert werden“, so der Analyst. Sobald sich die coronabedingten Engpässe bei der Freigabe auflösen, sollte Comcave aber wieder seine gewohnte Dynamik mit Wachstumsraten im zweistelligen Prozentbereich entfalten. „Zudem dürften Investoren Amadeus FiRe zunehmend auch als einen Weg entdecken, in E-Learning in Deutschland zu investieren”, so der Analyst weiter. Vergleichbare Unternehmen sind an der Börse deutlich höher bewertet.

Amadeus Fire (WKN: 509310)

Mit der Übernahme hat Amadeus FiRe die Basis für den künftigen Erfolg gelegt. Der geschickte Schachzug dürfte sich schon bald spürbar bezahlt machen und das Interesse der Investoren wecken. Die aktuelle Konsolidierung steht unmittelbar vor dem Abschluss. Mit dem nachhaltigen Sprung über die Marke von 124 Euro würde der Startschuss für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung in Richtung des Analysten-Kursziels fallen. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot auf dieses Szenario.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Aktien von Amadeus FiRe befinden sich im Real-Depot von DER AKTIONÄR.