9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
09.09.2020 Martin Weiß

Rallye, Sell-off, Rallye: Das passiert üblicherweise nach einem Ausverkauf im Techsektor

-%
Nasdaq 100

Drei Tage in Folge verbuchten Tech-Aktien heftige Verluste – eine schmerzhafte Erfahrung für Anleger. Zur Wochenmitte hellt sich die Stimmung wieder auf und Apple, Tesla und Co ziehen kräftig durch. Doch die bange Frage bleibt: Ist das nur ein Strohfeuer, oder die Fortsetzung der übergeordneten Rallye? Historisch betrachtet ist die Sache eindeutig.

Ganze drei Tage dauerte es den Technologiesektor vom Rekordhoch ins Korrekturlager zu befördern. Das ist emotional gesehen in etwa so als hätte man im Lotto gewonnen und dann bemerkt, dass der Schein nicht abgegeben wurde. Die gute Nachricht: Historisch betrachtet besteht nach Abverkäufen in so kurzer Zeit die berechtigte Hoffnung, dass sich die anschließende Aufwärtsbewegung fortsetzt.

Der Nasdaq 100 schloss am Donnerstag bei einem Rekordstand von 12.420,54, Zählern, bevor er um fast 11 Prozent fiel und am Dienstag bei 11.068,26 Punkten schloss. Laut Branchendienst Bespoke war es erst das siebte Mal, dass der Nasdaq 100 innerhalb von drei Handelstagen oder weniger in das Korrekturgebiet gefallen ist. Betrachte man die vorherigen Fälle, so Bespoke, stelle man fest, dass der Index drei Monate später im Durchschnitt 9,05% höher notierte.