Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
22.06.2015 Florian Söllner

ProSiebenSat.1-Aktie und Raab: in Gefahr?

-%
DAX

Wenn Stefan Raab für das Format „Raab in Gefahr“ Kamele ritt oder in den Boxring stieg, stockte kurz der Atem – aber wirklich gefährlich wurde es nie. Kurz erschrocken sind in der letzten Woche auch die ProSiebenSat.1-Aktionäre. Raab tritt zurück.


Wie dramatisch ist dieser Schritt wirklich? Offizielle Zahlen gibt es nicht. Doch Marktbeobachter schätzen den Umsatzanteil von Raab „nur“ auf 100 Millionen Euro – das wären fünf Prozent vom Free-TV-Deutschland-Anteil oder drei Prozent vom Konzern-Gesamtumsatz. Tendenz eher sinkend. Denn Raab hatte bei TV Total zuletzt mit sinkenden Quoten zu kämpfen.


Start-up-Fantasie
Der Konzern ist mittlerweile breit aufgestellt. ProSiebenSat.1-Media ist kein normaler TV-Sender mehr, sondern auch eine Venture-Capital-Gesellschaft mit knapp 50 Minderheitsbeteiligungen. Zudem gibt es wertvolle Töchter wie den Netflix-Konkurrenten Maxdome.


Kurzfristig hatte die Aktie Gegenwind durch den Raab-Ausstieg erhalten. Die eine oder andere Gewinnmitnahme macht nach dem starken Anstieg Sinn. Doch wer einen längerfristigen Anlagehorizont hat, der kann im Top-Tipp-Konservativ angesichts der weiterhin hohen Dividendenrendite von 3,9 Prozent investiert bleiben.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8