Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: Shutterstock
14.04.2021 Timo Nützel

Plug Power: Das war knapp – die Gefahr ist aber trotzdem nicht gebannt

-%
Plug Power

Bei Plug Power sieht es gerade nicht gut aus. Während des branchenweiten Abverkaufs kam es auch noch zu Ungereimtheiten in der Bilanz. Seitdem gerät die Aktie andauernd wegen kritischer Kommentare von Analysten unter Druck. Einziges Trostpflaster: Der Kurs konnte sich gestern über einer entscheidenden Marke halten.

Die Plug-Power-Aktie hatte einen wirklich miserablen Wochenauftakt. Am Montag verlor der Wert über acht Prozent und unterschritt damit die Unterstützungszone zwischen 31,50 und 32,50 Dollar sowie den horizontalen Support bei 30 Dollar. Aufgrund dieses Verkaufsimpulses fiel der Titel am gestrigen Dienstag sogar bis knapp über die 200-Tage-Linie, die bei 27,91 Dollar verlief. Zwar konnte sich der Wert gestern über dieser Linie halten, was grundsätzlich positiv zu werten ist, dennoch vermittelt das Gesamtbild eine andere Tendenz.

Die Trendstärke (siehe ADX-Indikator) der Abwärtsbewegung ist enorm hoch, sodass ein Bruch dieser Unterstützung relativ wahrscheinlich ist. In diesem Fall wäre mit einem weiteren Kursverfall bis mindestens an das Volume-Peak bei 24,50 Dollar zu rechnen.

Chart von Tradingview.com
Plug Power in US-$

Die Plug-Power-Aktie steht nur noch wenige Cent über der 200-Tage-Linie. Ein Bruch wäre ein sehr starkes Verkaufssignal. Erst wenn sich der Kurs über mehrere Tage erfolgreich über dieser Linie halten kann und die Trendlinie bei rund 32 Dollar überwindet, wäre die Gefahr vorerst gebannt. Anleger halten daher die Füße still. Ohnehin stehen noch immer die Ungereimtheiten bezüglich der Bilanzen im Raum.