Investieren wie Peter Lynch - So geht's
21.12.2015 Nikolas Kessler

Nordex stellt die Weichen für die Zukunft – Kreditvolumen aufgestockt

-%
DAX

Der Windkraftanlagenbauer Nordex hat sich mit seinen nationalen und internationalen Bankenpartnern auf eine Aufstockung des Kreditvolumens geeinigt. Die Mittel sollen in eine geplante Übernahme sowie in künftiges Wachstum fließen. Die Aktie gehört zu den Top-Gewinnern im TecDAX.

Wie das Unternehmen am Montag mitgeteilt hat, erhöht Nordex sein Kreditvolumen um 1,4 Milliarden Euro. Die neue Kreditlinie beträgt 950 Millionen Euro, kann im Bedarfsfall aber auf 1,2 Milliarden Euro ausgeweitet werden. Die Laufzeit beträgt fünf Jahre. Mit dem Geld will Nordex das Wachstum – allem voran in den Schwellen- und Entwicklungsländern – weiter vorantreiben.

Finanzierung der AWP-Übernahme

Die übrigen 450 Millionen Euro sind als Barkomponente für die Übernahme von Acciona Windpower (AWP) eingeplant. Den Zukauf hatte das Unternehmen im Oktober verkündet. Nordex lässt sich die Turbinen-Sparte des spanischen Baukonzerns Acciona rund 785 Millionen Euro in bar und Aktien kosten. Im ersten Quartal 2016 soll der Deal abgeschlossen werden.

Teilweise sollen die Mittel auch für die Rückzahlung einer im April 2016 auslaufenden Unternehmensanleihe verwendet werden.

Frisches Kaufsignal

An der Börse kommt die Nachricht gut an: Die Nordex-Aktie gehört am Montagvormittag mit einem satten Plus zu den Top-Gewinnern im TecDAX. Zudem hat die Aktie in der abgelaufenen Handelswoche ein neues Kaufsignal generiert und notiert im Bereich eines Mehr-Jahres-Hochs. Investierte Anleger lassen die Gewinne laufen!

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0