Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
21.05.2015 Marion Schlegel

Nordex-Chef verlässt Unternehmen: Was macht die Aktie?

-%
DAX

Der Windkraftanlagenbauer Nordex bekommt einen neuen Chef und baut das Management-Team um. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Jürgen Zeschky werde sein Amt zum 31. Mai aus persönlichen Gründen niederlegen, teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit. Nachfolger wird der bisher für das Vertriebs- und Servicegeschäft (Chief Customer Officer) zuständige Vorstand Lars Bondo Krogsgaard. Dieser wird die Geschäfte von Nordex gemeinsam mit dem im Amt verbleibenden Finanzvorstand Bernard Schäferbarthold führen. Der Kurs der Nordex-Aktie sackte im nachbörslichen Handel bei Lang & Schwarz um mehr als drei Prozent ab.

Neben den beiden Vorständen wird es künftig ein aus Führungskräften unterschiedlicher Kernfunktionen bestehendes sogenanntes Executive Committee geben. Dieses werde sich unter der Leitung von Lars Bondo Krogsgaard sowohl strategischen Themen als auch projektspezifischen und operativen Aufgaben von übergeordneter Bedeutung widmen. Zwischen dem Managementumbau und dem Abgang des bisherigen Vorstandsvorsitzenden gebe es keinen inhaltlichen Zusammenhang, betonte ein Nordex-Sprecher auf Anfrage.

Wichtige Unterstützung

Zuletzt hatte die Aktie von Nordex kräftig an Fahrt gewonnen und zahlreiche Widerstände nach oben durchbrechen können. Auch die Analysten präsentierten sich überwiegend optimistisch. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Unternehmen mit „Buy“ und einem Kursziel von 25 Euro in die Bewertung aufgenommen. Dank der Neuausrichtung der vergangenen beiden Jahre sei Nordex gut aufgestellt, um vom robust erwarteten Wachstum des globalen Windturbinenmarktes zu profitieren, schrieb Analyst Douglas Lindahl.

Die Commerzbank erhöhte am Montag das Kursziel von 21 auf 26 Euro. Der Windkraftanlagenbauer habe ein weiteres herausragendes Quartal hinter sich, schrieb Analyst Sebastian Growe. Deshalb habe er seine Gewinnprognosen (EBIT) für die Jahre 2015 bis 2017 um durchschnittlich elf Prozent erhöht. Er hält die Gewinnerwartungen des Marktes für zu niedrig.

Auch wenn der Chefwechsel bei den Anlegern kurzzeitig für Verunsicherung sorgen dürfte, bleibt die Nordex-Aktie auch für den AKTIONÄR ein sehr aussichtsreiches Investment. Aus charttechnischer Sicht ist nun eine Verteidigung der Unterstützung bei 20,62 Euro wichtig. Gelingt dies, können Anleger hier ihre Positionen ausbauen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0