Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
04.02.2013 Florian Westermann

Nokia: Wie lange fällt die Aktie noch?

-%
DAX
Trendthema

Die Gerüchteküche brodelt, die Nokia-Aktie kommt aber dennoch immer weiter zurück. Die nächsten Tage dürften extrem spannend werden. Wo liegt nun die nächste Unterstützung?

Nach dem Höhenflug ist wieder Ernüchterung eingetreten, die Nokia-Aktie befindet sich nach den detaillierten Quartalszahlen im Rückwärtsgang. Die psychologisch wichtige 3-Euro-Markt ist dabei längst unterschritten, jetzt rückt der mittelfristige Aufwärtstrend bei 2,75 Euro in den Blick. Aus charttechnischer Sicht ist es von enormer Bedeutung, dass diese Marke verteidigt wird. Andernfalls droht ein Rückschlag bis zunächst 2,48 Euro.

25. Februar im Blick

Rückenwind könnte Ende des Monats eine Pressekonferenz liefern. Nokia hat für den ersten Tag des Mobile World Congress in Barcelona (25. bis 28. Februar) Einladungen an die Presse verschickt. Einem Bericht der Times of India zufolge könnte der Konzern seinen ersten Tablet-PC vorstellen. Zudem könnte Nokia ein neues Lumia-Smartphone mit einem Alu-Gehäuse und der Pureview-Kameratechnik des Nokia 808 präsentieren.

Aktie im Tiefflug

Die Nokia-Aktie ist charttechnisch angeschlagen. Im Bereich von 2,75 Euro liegt eine massive Unterstützung. Hält diese nicht stand, droht ein Rückschlag zunächst bis auf 2,48 Euro. Fest steht: Die kommenden Tage werden spannend. Der Gesamtmarkt spielt nicht mit und bis zum 25. Februar vergeht noch einige Zeit. DER AKTIONÄR hält die Aktie nach wie vor für aussichtsreich, dennoch sollten investierte Anleger den Stopp bei 2,40 Euro beachten.  

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0