Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
02.09.2012 Florian Westermann

Nokia: Die Woche der Entscheidung

-%
DAX

Voraussichtlich am kommenden Mittwoch wird der finnische Handybauer Nokia seine neuen Lumia-Modelle vorstellen, die den Konzern aus der Patsche helfen sollen. Der Kontrahent Samsung ist da allerdings schon einen Schritt weiter.

Die gesamte Nokia-Welt fiebert dem kommenden Mittwoch entgegen. Am 5. September werden die Finnen wohl die neuen Lumia-Smartphones vorstellen. Der Besondere: Zum Einsatz kommt Microsofts neues Betriebssystem Windows Phone 8. Allerdings ist Samsung den Finnen schon zuvorgekommen und hat im Rahmen der IFA die ersten Windows-8-Smartphones vorgestellt.

Die Spannung steigt

Dennoch: Bei Nokia-Fans und -Aktionären steigt die Spannung. Können die neuen Modelle Samsungs Galaxy-Reihe und Apples iPhone Paroli bieten? Zumindest das Design ist vielversprechend. Seit dem vergangenen Freitag finden sich vom Twitter-User @evleaks, der sich in der Vergangenheit durchaus als zuverlässige Quelle erwiesen hat, offenbar Bilder vom Lumia 820 (Codename Arrow) und dem neuen Topmodell Lumia 920 (Codename Phi).

Wie das Technologieblog UnwiredView berichtet, wird das Lumia 920 über ein gewölbtes 4,5 Zoll großes 720p HD-Display verfügen. Zudem dürfte das Modell die Fototechnik des Nokia 808 Pureview erhalten. Wie viele Megapixel die Kamera haben wird, sei bislang allerdings unklar. Das Lumia 820 dürfte über ein 4,3 Zoll großes Display verfügen. Technische Spezifikationen sind noch nicht durchgesickert. Klar scheint, dass Nokia auf eine breite Farbpalette setzen wird.

Höhenflug gebremst

Aus charttechnischer Sicht hat sich die Lage bei der Nokia-Aktie eingetrübt. Nachdem die Aktie den seit Mitte Juli ausgebildeten Aufwärtstrend nach unten verlassen hat, rückt als nächste Unterstützung die Zone von 2,00 bis 2,10 Euro in den Blick. Hier sollte der Kurs spätestens nach oben drehen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Nokia - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8