Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
09.06.2015 Markus Bußler

Newmont: Bittere Pille oder goldene Chance?

-%
DAX
Trendthema

Die Aktie des zweitgrößten Goldproduzenten Newmont Mining ist gestern nachbörslich eingeknickt. Der Grund: Das Unternehmen gab den Kauf der Tripple Creek & Victor Goldmine in Colorado bekannt. Der Verkäufer ist AngloGold Ashanti. Newmont bezahlt für die Mine 820 Millionen Dollar. Und zusätzlich 2,5 % Royalty auf die Goldproduktion die aus einem möglichen Untertagebau gewonnen wird.


Analysten hatten ursprünglich mit einem Kaufpreis von einer Milliarde Dollar gerechnet, zuletzt kursierten jedoch Gerüchte, der Kaufpreis könnte bei lediglich 700 bis 800 Millionen Dollar liegen. Allerdings dürfte es weniger der Kaufpreis gewesen sein, der den Marktteilnehmern sauer aufgestoßen hat, sondern vielmehr die Tatsache, dass Newmont zur Finanzierung 29 Millionen Aktien ausgeben will. Sprich: Das Unternehmen führt eine Kapitalerhöhung durch.


Angesichts der deutlichen Stärke, die die Aktie in den vergangenen Wochen entwickelt hat, dürfte es kein allzu großes Problem werden, die Aktien am Markt zu platzieren. Zumal durch den Kauf auch der Gewinn bei Newmont steigen dürfte. Schließlich will Newmont mit Cripple Creek & Victor in den kommenden beiden Jahren jeweils rund 350.000 bis 400.000 Unzen Gold produzieren – zu All in Sustaining Kosten von 825 bis 875 Dollar je Unze.


Ist die Aktie des zweitgrößten Goldproduzenten auch ein Kandidat für die Depotaufnahme beim neuen Börsendienst Goldfolio? Finden Sie es heraus uns sichern Sie sich noch heute ihr Vorzugsabo zum Preis von nur 49 Euro für drei Monate.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0