Inflationsangst? Nicht mit diesen Aktien!
Foto: Continental, Continental
08.10.2020 Marion Schlegel

Neue Ära der Elektromobilität: Continental Top-Partner beim neuen Elektro-VW ID.3 – Aktie mit Kaufsignal

-%
Continental

Die Aktie des Autozulieferers Continental hat in den vergangenen Tagen kräftig Gas gegeben. Zum einen profitierte Das Unternehmen von positiven Analysten-Kommentaren, zum anderen wurde das jüngst vorgestellte Sparprogramm am Markt positiv aufgenommen. Und auch das Engagement im Bereich Elektromobilität kommt gut an.

Continental (WKN: 543900)

Wie das Unternehmen am heutigen Donnerstag mitteilte, leistet Continental entscheidende Unterstützung an Volkswagen. Volkswagen startet mit dem ID.3 in eine neue Ära der Elektromobilität. Continental liefert hierfür wesentliche Komponenten, die das neue Elektro-Kompaktmodell zu einem besonders sicheren, digitalen und reichweitenstarken Vertreter seiner Klasse machen, so Continental in einer Mitteilung.

Vor allem der High Performance Computer (HPC) sei ein entscheidendes Bauteil für umfassend vernetzte Fahrzeuge wie den ID.3. Als weltweit erster Zulieferer biete Continental einen solchen Hochleistungsserver für Fahrzeuge mit der dazugehörigen Software in Serie an – und damit eine Schlüsselkomponente für die künftige Fahrzeugvernetzung. Der leistungsstarke Rechner steuere und sichere zum Beispiel den Datenaustausch mit dem Internet und ermöglicht in Zukunft sichere Over-the-Air-Aktualisierungen der Software.

Der HPC sei darüber hinaus eine Schlüsseltechnologie im neuen modularen E-Antriebs-Baukasten von Volkswagen. So werde auch der jüngst vorgestellte VW ID.4, ein Elektro-SUV, mit dem neuen HPC von Continental ausgerüstet. Außerdem steuere das Technologieunternehmen weitere speziell für Elektrofahrzeuge zugeschnittene Komponenten für den ID.3 bei, darunter eine für E-Autos neu entwickelte Trommelbremse, Thermomanagement-Schläuche und eigens für den Elektro-Einsatz entwickelte Sommer-, Winter- und Ganzjahresreifen mit ContiSeal-Technologie.

Dass Continental weitaus mehr als das reine Reifengeschäft zu bieten hat, wissen die Wenigsten. In den vergangenen Monaten hatte das Unternehmen allerdings im Zuge der Krise in der Autobranche ordentlich zu kämpfen. Am 11. November veröffentlicht Continental seinen Quartalsbericht. Das Analysehause Jefferies meinte zuletzt, dass das Unternehmen unter den Automobilzulieferern am stärksten positive überraschen könnte. Zuletzt gelang der Aktie mit dem Sprung über das Junihoch ein Kaufsignal. DER AKTIONÄR hat vor Kurzem im „Trading-Tipp“ bei DER AKTIONÄR TV ein Faktorzertifikat auf Continental empfohlen (siehe Video).

Buchtipp: Regel Nummer 1

Früher war Phil Town wie alle anderen. Er hielt Geldanlage für zu kompliziert, um darin erfolgreich sein zu können. Als ehemaliger Angehöriger der Eliteeinheit Green Berets, der seinen Lebensunterhalt als River Guide verdiente, schien ihm das alles zu undurchsichtig. Um es richtig zu machen – davon war er überzeugt –, müsse man es als Vollzeitjob betreiben. Dann allerdings lernte er die Regel Nummer 1 kennen. Sie ist ganz einfach: „Verliere kein Geld!“ In seinem Klassiker erklärt Town, wie er mithilfe dieser einen Regel in fünf Jahren aus tausend Dollar eine Million machte. Er zeigt, dass „kein Geld verlieren“ an der Börse gleichbedeutend ist mit „mehr Geld verdienen, als man sich je vorgestellt hätte“. Town redet Klartext: „Ich werde Ihre Zeit nicht mit Gelaber verschwenden, nicht mit klugen Geschichten, die Ihnen Sachen sagen, die Sie bereits wissen. Der Deal ist einfach: Ich bringe Sie ans Ziel, und zwar Schritt für Schritt.“

Autoren: Town, Phil
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 23.08.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-606-6