16.01.2019 Michel Doepke

Nel und Hyundai stehen in den Startlöchern: "Wachstumsmotor" Wasserstoff

-%
Nel ASA
Trendthema

Südkorea schärft den Fokus in Richtung Wasserstoff. Wie Yonhap News berichtet, sollen bis 2022 rund 80.000 Brennstoffzellen-Fahrzeuge in diesem Land unterwegs sein. Hyundai könnte in besonderem Maße von dem Vorstoß der südkoreanischen Regierung profitieren – schließlich setzen die Koreaner mit dem Nexo bereits auf ein serienreifes Modell mit Brennstoffzelle. Nicht minder spannend: Der Aufbau der nötigen Wasserstoffbetankungsinfrastruktur.

Nel in Südkorea aktiv

Die norwegische Nel, die DER AKTIONÄR erstmals im Aktienreport "Mobilität der Zukunft – 150%-Chance mit diesem Nischen-Player" im Oktober 2017 vorgestellt hat, kann pro Jahr 300 H2-Stationen fertigen. Zur Erinnerung: Nel hat in Südkorea bereits einen Fuß in die Tür gestellt. CEO Jon André Løkke gab sich im AKTIONÄR-Interview im September 2018 optimistisch: "Wir haben ein Büro in Gangnam, Seoul, eröffnet und eine Handvoll Mitarbeiter eingestellt. Nun beteiligen wir uns an öffentlichen sowie privaten Ausschreibungen. Nel Hydrogen hat in diesem Jahr den Auftrag für eine Tankstelle erhalten, dies ist die erste Nel-Tankstelle überhaupt in Südkorea. Wir hoffen, dass wir in den nächsten Monaten beziehungsweise Quartalen weitere Aufträge für Tankstellen bekommen."

Bis dato vermeldete Nel keine Neuigkeiten aus Südkorea. Und dennoch: Die südkoreanische Regierung will mit allen Mitteln eine "Wasserstoffwirtschaft" aufbauen. Wirtschafts- und Finanzminister Hong Nam-ki betont laut Yonhap News, dass Südkorea eine Strategie entwickelt habe, um ein breites Spektrum an Themen der Wasserstoffwirtschaft, wie die Produktion, Speicherung, Transport und Nutzung von Wasserstoff abzudecken, um den Weltmarkt zu dominieren. Details zum Aufbau der Betankungsstationen habe der Minister nicht vorgestellt.

Aufträge müssen her

Nel hat viele spannende Projekte angestoßen und sich in aussichtsreichen Märkten positioniert. Das Management rund um CEO Løkke muss nun die Früchte der letzten Jahre ernten und Aufträge einheimsen. Denn: In der Börsenbewertung von rund 600 Millionen Dollar sind einige Vorschusslorbeeren enthalten. Trotzdem zählt Nel zu den aussichtsreichsten Playern im Bereich Wasserstoff.