07.06.2019 Michel Doepke

Nel-Aktie: Das war extrem knapp

-%
Nel ASA
Trendthema

Die Volatilität bei der Nel-Aktie bleibt extrem hoch nach der scharfen Korrektur von über 35 Prozent. Nach mehreren verlustreichen Tagen, hauptsächlich ausgelöst durch die Platzierung von Aktienpaketen durch Großaktionäre, scheint der Wasserstoff-Hot-Stock zumindest mit einer charttechnischen Gegenreaktion wieder Boden gut zu machen – vor allem hat eine wichtige Unterstützungszone dem Verkaufsdruck (vorerst) stand gehalten.

Gegenbewegung gestartet

Die Nel-Aktie konnte die breite Supportzone bei 6,20 Norwegische Kronen (März-Hoch) respektive 6,25 Kronen (April-Hoch) haarscharf verteidigen. Im gestrigen Handel notierte die Aktie Intraday bei 6,26 Kronen im Tief.

Im heutigen Handel starteten die Papiere des Wasserstoff-Pure-Players ebenfalls schwach in den Handel, konnten sich jedoch rasch vom Tiefkurs bei 6,30 Kronen. Dass die Unterstützungszone gehalten hat, ist enorm positiv zu werten. Denn bei 6,28 Kronen verläuft ein Langfrist-Trend in Form der 100-Tage-Linie.

An Bord bleiben

Operativ hat sich bei Nel nichts verändert, im Gegenteil. Kann das Nel-Management die vielen angestoßenen Projekten auch in lukrative Aufträge ummünzen, dürfte sich das auch wieder in steigenden Notierungen bei der Nel-Aktie widerspiegeln.