03.07.2019 Michel Doepke

Müll ohne Ende: Waste Management und Waste Connections auf Rekordjagd – darum geht die Rallye weiter!

-%
Waste Management
Trendthema

Die Welt erstickt im Müll, das schmutzige Geschäft mit der Entsorgung und dem Recycling boomt rund um den Globus. Zumal sich immer mehr Länder weigern, Müll zu importieren. So hat Malaysia vor Kurzem 3.000 Tonnen unverwertbaren Müll an westliche Länder zurückgeschickt. Gerade das Geschäft bei nordamerikanischen Abfallentsorgern und Recycling-Spezialisten brummt. Der Grund: Die US-Abfallexporte nach Asien sind seit 2015 massiv eingebrochen.

U.S. Department of Commerce

Waste Management: Sie läuft und läuft und läuft

Waste Management markiert nahezu täglich neue Rekordstände und das unabhängig von Konjunktursorgen und Handelskrieg, die die Börsen in Atem halten. Der größte Abfallentsorger in den USA profitiert vom ungebrochenen Müll-Boom dank der starken Marktstellung. Und Waste Management fasst frisches Wachstum ins Auge: Mit der geplanten Übernahme von Advanced Disposal Services wollen die Amerikaner weiter zulegen. Waste Management legt dafür 4,9 Milliarden Dollar (inklusive 1,9 Milliarden Dollar) auf den Tisch, der Abschluss der Transaktion wird für das erste Quartal 2020 erwartet.

Zuletzt überzeugte Waste Management zudem mit den Langfristzielen auf einem Investorentag. Bis 2021 plant der Abfallentsorger, die Umsätze zwischen vier und sechs Prozent zu steigern. Beim EBITDA und Free Cash Flow peilt Waste Management Steigerungen von fünf bis sieben Prozent an. Dabei handelt es sich jedoch um ein Basisszenario. Schafft es Waste Management, die laufenden Kosten zu senken, sollte ergebnisseitig Luft nach oben bestehen. Bei Schwäche bleibt die Aktie ein klarer Langfristkauf.

Waste Management (WKN: 893579)

Waste Connections: Neues Rekordhoch!

Ähnlich aufgestellt wie Waste Management ist Waste Connections, die Nummer 3 in Nordamerika. Solide Umsatz- und Gewinnsteigerungen sind Standard wie beim Rivalen Waste Management. Nach einem starken Jahresstart peilt Waste Connections im zweiten Quartal einen Umsatz von 1,36 Milliarden Dollar an. Das Jahresziel, ein Umsatz von 5,31 Milliarden Dollar für 2019 und ein bereinigter Free Cash Flow von rund 950 Millionen Dollar, erscheint konservativ. Hinzu kommt, dass sich Waste Connections nach attraktiven Übernahmeobjekten umsieht. Dies könnte sowohl bei Umsatz als auch Gewinn für einen zusätzlichen Boost sorgen.

WASTE CONNECTIONS (WKN: A2AKQ7)

Die Müllindustrie in Nordamerika boomt, das lässt sich an den Kursen von Waste Management respektive Waste Connections ablesen. Beide Aktien bleiben bei Schwäche ein klarer Langfrist-Kauf.