05.01.2017 Marion Schlegel

Morphosys: Wichtiges Jahr 2017 – Verstärkung von Sandoz

-%
Morphosys
Trendthema

Morphosys hat einen neuen Entwicklungsvorstand. Dr. Malte Peters übernimmt das Vorstandsmandat zum 1. März 2017 von Dr. Arndt Schottelius, der sich nach seinem Ausscheiden neuen Herausforderungen widmen wird. Dr. Peters kommt von Sandoz, wo er derzeit als Global Head, Clinical Development Biopharmaceuticals tätig ist. Dr. Peters verbrachte über 18 Jahre seiner beruflichen Laufbahn in der früh- und spätklinischen Entwicklung, so Morphosys. Vor seiner jetzigen Tätigkeit bei Sandoz war er zwölf Jahre in verschiedenen Managementpositionen für Novartis tätig, mit dem Fokus auf klinische Entwicklungsprojekte in der Onkologie. Zuvor hatte er die Position des Medical Director für die Micromet AG inne und war als Head of Translational Research and Pharmacogenomics der Merck KGaA tätig.

"Dr. Peters ist eine ideale Ergänzung des Vorstands der Morphosys AG im jetzigen Entwicklungsstadium des Unternehmens. Basierend auf seiner langjährigen operativen und seiner medizinischen Erfahrung in der Onkologie und in der Immunologie wird er sich auf die Entwicklung unserer klinischen und vorklinischen Programme konzentrieren, die den wichtigsten Werttreiber für unser künftiges Wachstum darstellen. Wir freuen uns darauf, Dr. Peters bei Morphosys willkommen zu heißen" kommentierte Dr. Gerald Möller, Aufsichtsratsvorsitzender der Morphosys AG.

Hürde bei 52 Euro

In den kommenden Tagen stehen bei Morphosys zudem einige wichtige Konferenzen auf der Agenda. Am 12. Januar präsentiert sich das Unternehmen auf der JP Morgan Healthcare Conference in San Francisco, USA. Fünf Tage später nimmt Morphosys auf der Kepler Cheuvreux German Corporate Conference in Frankfurt teil.

Dies könnte auch dem Aktienkurs weiteren Auftrieb verleihen. Die nächste wichtige charttechnische Hürde wartet bei 52 Euro. Gelingt der Sprung darüber, wäre dies ein weiteres Kaufsignal. Das Jahr 2017 wird ohnehin ein spannendes Jahr bei Morphosys. Im zweiten Halbjahr könnte mit Guselkumab die erste Zulassung in der Unternehmensgeschichte gelinge.