02.05.2018 Marion Schlegel

Morphosys ganz knapp vor Mega-Kaufsignal – Partnerprojekt läuft erfolgreich

-%
Galapagos
Trendthema

Morphosys und ihr belgischer Partner Galapagos haben bekannt gegeben, dass der erste Patient mit atopischer Dermatitis in die klinische Phase-2-IGUANA-Studie mit MOR106 aufgenommen wurde. MOR106 ist ein gegen das Zielmolekül IL-17C gerichteter Antikörper, der sich in klinischer Prüfung befindet. Es ist geplant, mindestens 180 Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Form von atopischer Dermatitis (AD), eine Erkrankung die auch unter der Begriff Neurodermitis bekannt ist, in dieser Phase-2-Studie in mehreren europäischen Prüfzentren mit MOR106 zu behandeln, heißt es in einer Mitteilung. Die Patienten erhalten über zwölf Wochen hinweg entweder ein Placebo (Scheinmedikament) oder eine Behandlung mit einer von drei Dosierungen von MOR106 (1, 3 oder 10 mg/kg), in jeweils zwei verschiedenen Dosierungsschemata. Die Placebo-kontrollierte, doppelt verblindete Studie wird die Wirksamkeit, Sicherheit und Pharmakokinetik von MOR106 untersuchen. Die Dosierung wird in 2- bzw. 4-Wochen-Intervallen über den 12-wöchigen Behandlungszeitraum evaluiert, gefolgt von einem 16-wöchigen Nachbeobachtungszeitraum. Das primäre Ziel der Studie wird durch die prozentuale Veränderung der Symptome und des Ausmaßes der atopischen Dermatitis, bewertet anhand des "Eczema and Severity Index" (EASI) im Vergleich zum Ausgangswert bei Beginn der Behandlung ermittelt, so Morphosys weiter. Im Februar wurden auf der American Academy of Dermatology (AAD)-Konferenz in San Diego bereits vielversprechende Ergebnisse der klinischen Phase 1 vorgestellt.

„Mittelschwere bis schwere atopische Dermatitis ist eine chronische Erkrankung, die Patienten stark beeinträchtigt und von der weltweit Millionen von Menschen betroffen sind", sagte Dr. Malte Peters, Entwicklungsvorstand der Morphosys AG. „Wir sehen hier einen deutlichen, bislang ungedeckten medizinischen Bedarf für die Entwicklung von weiteren sicheren und wirksamen Behandlungsoptionen und wir freuen uns darauf, MOR106 in der jetzt mit unserem Partner Galapagos begonnenen Phase 2-Studie in dieser Patientengruppe zu erproben."

MOR106 zählt neben MOR208 zu den vielversprechendsten Forschungsprojekten von Morphosys. Kann das Unternehmen weiterhin mit derart positivem Newsflow wie zuletzt punkten, dürfte die Aktie relativ schnell die Hürde von 100 Euro nehmen können. Zuvor gilt es allerdings, das Mehrjahreshoch bei 89 Euro zu knacken. Hiervon ist die Aktie nur noch ganz knapp entfernt. Ein Sprung darüber wäre ein klares Kaufsignal. DER AKTIONÄR zählt Morphosys weiter zu seinen Top-Favoriten.