Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
02.09.2021 Marion Schlegel

Moderna stärker als BioNTech – die Details

-%
BioNTech

Die Aktien von Moderna und BioNTech haben sich in den vergangenen Wochen extrem stark entwickelt. Zuletzt sind beide jedoch in eine Konsolidierung übergangenen. Die Aktie von Moderna belasteten dabei auch negative News aus Japan. Dort wurden mehr als zwei Millionen Dosen zurückgezogen, nachdem Verunreinigungen festgestellt wurden. Doch am Mittwoch konnte die Aktie wieder deutlich nach oben drehen – sogar stärker als die Aktie von BioNTech.

MODERNA (WKN: A2N9D9)

Moderna ging am Mittwoch mit einem Plus von 3,5 Prozent auf 389,94 Dollar aus dem US-Handel, BioNTech gewann am Ende gut ein Prozent auf 332,50 Dollar.

Beflügelt hat Moderna unter anderem die Nachricht, dass das Unternehmen bei der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA erste Daten für Corona-Booster-Impfungen eingereicht hat.

In Israel sind die Booster-Impfungen bereits in vollem Gange, in Deutschland laufen sie gerade an. Der Booster erfolgt mit einem mRNA-Impfstoff von BioNTech/Pfizer und Moderna – wobei letzterer Stoff nur selten angeboten wird. In Deutschland werden die mRNA-Vakzine bei der Drittimpfung unabhängig davon verabreicht, welcher Corona-Impfstoff bisher gespritzt wurde.

Unterstützung könnte Moderna auch von einer neuen Studie aus Belgien erhalten haben. Diese zeigt, dass Menschen, die mit Moderna geimpft wurden, mehr als doppelt so viele Antikörper gegen Sars-CoV-2 gebildet haben als Mensschen, die mit BioNTech/Pfizer geimpft wurden.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Allerdings relativiert Professor Carsten Watzl, Leiter des Forschungsbereichs Immunologie im Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund und Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie Nordwest gegenüber der Deutschen Welle: „Die Antikörper alleine sagen nicht unbedingt etwas darüber aus, wie gut man wirklich geschützt ist. Es kann durchaus sein, dass ich kaum Antikörper habe, sprich: Ich könnte mich noch mit dem Virus infizieren. Aber die Antwort meiner T-Zellen ist so stark, dass ich nicht schwer erkranke“.

Anleger lassen bei beiden Werten die Gewinne laufen. DER AKTIONÄR favorisiert aber weiterhin die Aktie von BioNTech. Auch die Bewertung spricht für das Unternehmen. Während Moderna eine Marktkapitialisierung von mittlerweile 157 Milliarden Dollar aufweist, kommt BioNTech derzeit gerade einmal auf gut 80 Milliarden Dollar. Beide Unternehmen befinden sich auch im Impfstoff-Aktien-Index des AKTIONÄR. Entsprechende Zertifikat finden Sie hier.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von BioNTech befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit den Emittenten von Finanzinstrumenten Morgan Stanley, HSBC Trinkaus und Vontobel hat die Börsenmedien AG eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach sie den Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von den Emittenten Vergütungen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Corona als Chance

Von Feldversuchen und digitalen Crashkursen COVID-19 hat in nur wenigen Wochen die Weltwirtschaft abgewürgt und hunderttausende Menschen getötet, und uns doch zugleich technologisch und gesellschaftlich weitergebracht, als jahrelanges Reden über digitale Transformation und Grundeinkommen es schafften. Wenn wir diese „gute Krise nicht vergeuden“ wollen, dann bietet sich jetzt die Chance, unsere Gesellschaft zu einem fairen und unsere Wirtschaft zu einem nachhaltigen System zu ändern. Anhand von Signalen aus verschiedenen Industrien, Technologien und der Gesellschaft geht der Autor darauf ein, was sich ändern wird, und wo Entscheidungsträger und Investoren Schritte setzen können, um diese Chance für eine neue Normalität zu nutzen.
Corona als Chance

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 18.03.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-724-7