19.04.2019 Marco Bernegg

Milliardenschwere Unternehmen investieren in Blockchain - Hier sind die Top 50

-%
DAX
Trendthema

Während die Kryptowährungen gerade aus ihrem Dornröschenschlaf erwachen, investieren Unternehmen weiter fleißg in die Blockchain-Technologie. Obwohl die großen Durchbrüche noch auf sich warten lassen und Anwendungsfälle im kleinen Rahmen überwiegen, ist das Potenzial der Tecnologie unumstritten.

Diese Erkenntnis ging natürlich auch an den globalen Konzernen nicht vorbei. Laut Angaben der International Data Corp. dürften die Gesamtausgaben von Unternehmen und Regierungen für Blockchain im Jahr 2019 auf 2,9 Milliarden US-Dollar steigen, was einen Anstieg von 89% gegenüber dem Vorjahr entspräche.

Mithilfe von Experten und Industrieberatern filterte Forbes die Unternehmen heraus, die derzeit bei der Implementierung der Distributed Ledger Technology führend sind und erstellte eine Top-50-Liste. Einzige Bedingung: Umsatz oder Bewertung müssen mindestens eine Milliarde US-Dollar betragen.

Der AKTIONÄR hat die Liste leicht bearbeitet und diejenigen Unternehmen fett markiert, die aktuell auf der Empfehlungsliste stehen. Anleger können ihrem Depot so ein wenig Blockchain-Fantasie beimischen. In den nächsten Tagen werden die Blockchain-Aktivitäten ausgewählter Unternehmen der Liste näher vorgestellt. 

Neben den Unternehmensnamen stehen dahinter in Klammern die Blockchain-Plattformen, mit denen die Konzerne arbeiten. Auffällig dabei ist, dass es sich überwiegend um Permissioned Blockchains (zulassungsbeschränkte Projekte) handelt.

Dies widerspricht zwar dem ursprünglichen Gedanken von Bitcoin und Co ein frei zugängliches und transparentes Netzwerk zu schaffen, jedoch sprechen auch viele Vorteile für die zulassungsbeschränkte Variante. 

Dadurch dass die Teilnehmerzahl kontrolliert wird, verspricht das Netzwerk eine höhere Effizienz. Transaktionen werden schneller und kostengünstiger ausgeführt.

Als der Bitcoin auf 20.000 US-Dollar stieg und das Netzwerk mit dem Andrang völlig überfordert war, zeigte sich das Skalierungsproblem in Form von hohen Gebühren und langen Bearbeitungszeiten in seiner ganzen Form. Für Unternehmen bieten sich deshalb permissioned Systeme wie Hyperledger Fabric an.