Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
07.09.2017 Maximilian Völkl

Medigene, Aixtron, Evotec und Co im Höhenrausch – TecDAX geht durch die Decke

-%
DAX
Trendthema

In den vergangenen Tagen hatten Anleger mit Technologiewerten besonders viel Freude. Die Folge: Der TecDAX hat am Donnerstag ein neues Mehrjahreshoch erreicht. Seit Jahresbeginn hat sich der Index viermal so gut entwickelt wie der DAX. Und ein Ende des Höhenflugs ist auf dem aktuellen Niveau noch nicht in Sicht.

Mit einem Plus von neun Prozent führt Aixtron den TecDAX am Donnerstag an. Seit Anfang August hat die Aktie des Spezialmaschinenbauers damit 25 Prozent zugelegt – auf Jahressicht hat sich der Kurs sogar verdreifacht. Ähnlich beeindruckend ist die jüngste Entwicklung bei Medigene. Innerhalb von nur sechs Tagen hat der Biotechspezialist dank Übernahmegerüchten in der Branche und Spekulationen um eine neue Krebsimmuntherapie-Plattform 48 Prozent an Wert gewonnen.

Auf Jahressicht ist die Performance der Highflyer neben Aixtron ebenfalls beeindruckend. Der Biotechspezialist Evotec notiert auch dank zahlreicher neuer Kooperationen 135 Prozent höher als zu Jahresbeginn. Auch bei der Wacker-Chemie-Tochter Siltronic oder Wirecard steht bereits ein Plus von 95 bzw. 75 Prozent zu Buche. Die starke Entwicklung spiegelt sich naturgemäß auch im Index wider. Mit dem Sprung über das alte Hoch bei 2.329 Punkten wurde ein klares Kaufsignal generiert. Der Höhenflug kann damit weitergehen.

Gute Aussichten

Anleger sind mit dem TecDAX aktuell deutlich besser beraten als mit dem DAX. Der Trend der vergangenen Monate dürfte sich weiter fortsetzen. DER AKTIONÄR spekuliert im Hebel-Depot mit Hebel auf steigende Kurse. Bereits wenige Tage nach dem Kauf des neuen Zertifikats liegt die Position mit über zehn Prozent im Plus.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0