18.02.2016 DER AKTIONÄR

Manz-Rallye geht weiter: Aktie weitere 10 Prozent im Plus – was ist da los?

-%
DAX
Trendthema

Die Manz-Aktie setzt zu einer dynamischen Gegenbewegung an. Nachdem das Papier bereits am Mittwoch satte zwölf Prozent zugelegt hat, geht es Donnerstag weitere zehn Prozent nach oben. Charttechnisch wurde infolge des Kursgewinnes der seit Oktober 2015 intakte Abwärtstrend gebrochen. Grund für die Kursrallye: Nach Aufträgen im Bereich Energy Storage in der vergangenen Woche gab es nun einen Zuschlag für mehrere, strategisch wichtige Großaufträge im Bereich Electronics. Die Neu- und Folgeaufträge würden Maschinen für die Montageautomatisierung sowie Laserprozessanlagen mit einem Gesamtvolumen von mehr als 20 Millionen Euro umfassen. Firmenchef Dieter Manz sprach im exklusiven Interview unter anderem davon, dass sich die bilanzielle Situation dramatisch entspannt habe.

Geht für Apple der Blick wieder nach oben?

Der Smartphone-Gigant Apple ist bereits seit Jahren ein Großkunde von Manz. Daher profitiert die Manz-Aktie von einer Meldung, wonach der iPhone-Konzern offenbar wieder Schwung aufnimmt: Die Experten von Drexel Hamilton analysieren in ihrem sogenannten Apple-Monitor die Geschäftsentwicklung von neun in Taiwan ansässigen Apple-Zulieferern. Analyst Brian White zufolge war der zurückliegende Monat der stärkste seit 2008. Zudem konnte sich die Apple-Aktie von den Tiefständen absetzen. Auch das wirkt sich positiv auf die Manz-Aktie aus.

Manz seit Depotaufnahme 30 Prozent im Plus – und das war erst der Anfang

Bereits am Dienstag hat der Hot Stock Report seinen Lesern per Update zum Kauf der Manz-Aktie geraten und den Wert ins Depot 2030 aufgenommen - das Plus seit der Empfehlung beträgt fast 30 Prozent. Erst der Anfang? Chefredakteur Florian Söllner spekuliert auf eine große Neuigkeit innerhalb der nächsten Tage und sieht noch erhebliches Kurspotenzial. Er hat exklusiv mit Firmenchef Dieter Manz gesprochen. Wichtige Hintergründe und Details zum Apple- und Tesla-Zulieferer Manz lesen Sie im Hot Stock Report. Den Nebenwerte-Börsenbrief des AKTIONÄR können interessierte Leser nun per Probeabo testen. Mehr dazu hier.