Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
23.01.2014 Stefan Limmer

Kontron: Neuer Schwung dank neuer Manager?

-%
DAX

Nach der Rallye in der zweiten Jahreshälfte des vergangenen Jahres, befand sich die Kontron-Aktie zuletzt im Konsolidierungsmodus. Im Unterstützungsbereich zwischen 5,00 und 5,20 Euro nahm zuletzt der Verkaufsdruck ab und die Aktie des Minicomputerherstellers erwachte zu neuem Leben.

Der erste Anlauf das 52-Wochen-Hoch zu überwinden scheiterte zuletzt. Für neuen Schwung könnten die Ernennungen von zwei neuen Managern sorgen. Ab 1. Februar soll Ulf Harring als COO (Chief Operating Officer) die neue Unternehmenssparte Group Operations leiten. Bereits seit dem 07. Januar 2014 ist Dr. Stephan Gutthal als neuer Leiter des Group Sourcing bei der Kontron AG tätig. Sowohl Harring als auch Gutthal bringen mehrjährige Managementerfahrung mit. „Wir freuen uns, mit Ulf und Stephan zwei hochqualifizierte Experten gewonnen zu haben. Die Bereiche Einkauf, Supply Chain und Produktion spielen eine zentrale Rolle bei der Verwirklichung der Ziele, die wir uns im Rahmen unseres Strategieprogramms 'New Kontron' gesetzt haben. Die beiden neuen Kollegen werden uns dabei helfen, diese Bereiche optimal für die Zukunft aufzustellen“, so der Vorstandsvorsitzende Rolf Schwirz.

Nächster Versuch

Am Donnerstag notiert Kontron im Handelsverlauf fester und zählt zu den Top-Gewinnern im TecDAX. Das alte 52-Wochen-Hoch bei 5,78 Euro ist zum Greifen nah. Gelingt der Ausbruch wäre aus charttechnischer Sicht Luft bis zur 6,58 Euro. Trader schlagen beim Ausbruch zu. Ein Stopp bei 4,90 Euro sichert die Position nach dem Kauf nach unten ab.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0