Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Börsenmedien AG, Infineon
17.09.2021 Michael Schröder

Infineon: Wichtiger Schachzug

-%
Infineon

Es ist kein Geheimnis: Die Liefersituation in der Chipbranche ist ungespannt. Auch Infineon leidet unter den widrigen Bedingungen, hält aber weiter dagegen. Um die rasant steigende Nachfrage zu befriedigen, hat der Konzern mitten in der weltweiten Chipkrise ein neues Werk im österreichischen Villach aus dem Boden gestampft, das heute feierlich eröffnet wird.

„Die Nachfrage nach Halbleitern ist ungebrochen, sie sind der Schlüssel für die Energiewende und die Digitalisierung. Dem steht eine weiterhin sehr angespannte Liefersituation gegenüber“, so Vorstand Reinhard Ploss bei der Vorlage der Q3-Zahlen Anfang August. „Die Vorräte sind auf einem historischen Tiefstand, unsere Chips gehen aus der Fertigung direkt in die Endanwendungen“, führt der Konzernchef aus.

Infineon hat die Zeichen der Zeit frühzeitig erkannt und 1,6 Milliarden Euro in ein neues Werk investiert. Die Fabrik in Villach konnte rund drei Monate schneller als geplant fertiggestellt werden. Die Beschleunigung hatte Infineon Anfang des Jahres als Reaktion auf den weltweiten Chipmangel und die hohe Nachfrage bekanntgegeben. Der offizielle Produktionsstart findet heute statt. Tatsächlich hat die Fertigung bereits im August begonnen.

In Villach stellt Infineon Leistungshalbleiter her. Die Fertigung ist voll automatisiert. Dennoch sollen rund 400 neue Arbeitsplätze entstehen. Zur Eröffnung am frühen Nachmittag werden unter anderem EU-Kommissar Thierry Breton und der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz erwartet.

Infineon (WKN: 623100)

Bei Analysten und Investoren kommen die Aktivitäten von Ploss und Co gut an. Die Aktie befindet sich seit einiger Zeit im Aufwind. Mit dem Sprung auf ein neues Mehrjahreshoch hat die Aktie ein frisches Kaufsignal mit nächstem ziel 40 Euro generiert. DER AKTIONÄR hält bei der Aktie an seiner grundlegend positiven Einschätzung fest und spekuliert im Real-Depot und im Hebel-Depot auf dieses Szenario.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Derivate auf Infineon befinden sich im Aktionär Depot und im Real-Depot von DER AKTIONÄR.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Powerplay

Genie, Visionär oder doch nur windiger Geschäftemacher? Elon Musk war einer der umstrittensten Titanen des Silicon Valley. Er wurde von Konkurrenten und Investoren bedrängt, von Whistle­blowern behindert – dennoch verloren er und sein Team von Tesla nie den Glauben an das Potenzial von E-Autos. Beharrlich entwickelten sie ein Auto, das schneller, leiser und sauberer war als alle anderen. Der Auto- und Technologie-Reporter des „Wall Street Journal“, Tim Higgins, verfolgte das Drama von der ersten Reihe aus: die Phasen des Innovationsstaus, das Ringen um die Kontrolle, die Verzweiflung und den unerwarteten Erfolg. „Powerplay“ ist eine Geschichte von Macht, Rücksichtslosigkeit, Kampf und Triumph und schildert, wie ein Team von Exzentrikern und Innovatoren alle Hürden überwand – und die Zukunft veränderte.
Powerplay

Autoren: Higgins, Tim
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-781-0