Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
08.11.2013 Florian Westermann

Infineon-Aktie: Das sieht nicht gut aus

-%
DAX
Trendthema

Die Infineon-Aktie ist schon wieder ausgebremst worden. Der Titel könnte zurück in den kurzfristigen Abwärtstrend rutschen, wenn sich nicht schnell etwas ändert. Dabei hat der DAX erst gestern ein neues Allzeithoch markiert.

Aus charttechnischer Sicht ist es jetzt wichtig, dass die Infineon-Aktie nicht wieder in den kurzfristigen Abwärtstrend, der aktuell bei 6,96 Euro verläuft, zurückfällt. Bedenklich ist ohnehin, dass der mittelfristige Aufwärtstrend bei 7,69 Euro schon länger gebrochen ist.

Am kommenden Dienstag wird der Konzern seine Ergebnisse für das vierte Quartal vorlegen. Im Schnitt rechnen die Analysten mit einem Umsatz von 1,06 Milliarden Euro sowie einem bereinigten Gewinn von 0,09 Euro pro Aktie.

Die Aktie bleibt aussichtsreich

Das Chartbild der Infineon-Aktie hat sich deutlich eingetrübt. Trotzdem hält DER AKTIONÄR an seiner positiven Einschätzung fest. Das Kursziel lautet 9,50 Euro, der Stopp sollte bei 6,00 Euro platziert werden.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0