08.11.2016 Andreas Deutsch

Henkel: Einwandfrei - wann fällt das Hoch?

-%
DAX
Trendthema

Der Konsumgüterkonzern Henkel hat im dritten Quartal von weiterhin gut laufenden Geschäften mit Wasch- und Reinigungsmitteln sowie von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Die Aktie legt zu.

Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 3,4 Prozent auf 4,7 Milliarden Euro, wie der Persil-Hersteller am Dienstag mitteilte. Aus eigener Kraft wuchs der Konzern um 2,8 Prozent.

Dem Ergebnis halfen unter anderem Kosteneinsparungen nach oben. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis (Ebit) legte um 7,6 Prozent auf 837 Millionen Euro zu. Unter dem Strich kletterte der auf die Anteilseigner entfallende Überschuss um 19 Prozent auf 576 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr bestätigte Henkel seine Prognose.

Stopp bei 95 Euro setzen

Henkel beweist mit den Zahlen einmal mehr, wie gut der Konzern aufgestellt ist. Vor allem das sehr ordentliche Wachstum in den aufstrebenden Staaten macht Hoffnung. Der langfristige Aufwärtstrend ist intakt, ein neues Allzeithoch könnte – ein positives Marktumfeld nach den US-Wahlen vorausgesetzt – noch 2016 fallen. Investierte Anleger bleiben dabei und setzen den Stopp bei 95 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0