Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
22.03.2018 Maximilian Völkl

HeidelbergCement: Mehr Gewinn, mehr Dividende – gelingt jetzt der Befreiungsschlag?

-%
DAX

Der Baustoffkonzern HeidelbergCement hängt nach wie vor im Seitwärtstrend fest. Trotz eines guten zweiten Halbjahres 2017 lässt der Befreiungsschlag weiter auf sich warten. Am Donnerstag hat der Konzern nun mehr Gewinn und eine höhere Dividende angekündigt. Die Aktie reagiert darauf aber erneut kaum.

Nach dem Gewinnsprung im vergangenen Jahr will HeidelbergCement die Dividende um fast ein Fünftel auf 1,90 Euro erhöhen. „2017 war für Heidelbergcement ein besonderes Jahr“, erklärte Konzernchef Bernd Scheifele. Nie habe das Unternehmen mehr Zement, Beton, Kies und Sand verkauft als im vergangenen Jahr. Analysten hatten bei der Ausschüttung im Vorfeld allerdings mit etwas mehr gerechnet.

Zuversichtlich zeigt sich der Konzern für das laufende Jahr. Der Zementhersteller will nach Steuern noch einmal deutlich mehr verdienen. Umsatz und operatives Ergebnis sollen bereinigt um Währungseffekte und Zukäufe moderat zulegen. Dabei dürfte sich auch die gute Integration der 2016 übernommenen Italcementi weiter auszahlen, die bereits zuletzt wesentlich zur starken Entwicklung beigetragen hat.

Dabeibleiben

Die Dividende (Rendite: 2,4 Prozent) fällt etwas niedriger aus als erwartet, dafür könnte der positive Ausblick neuen Schwung bringen. Die Aktie hängt allerdings nach wie vor im Seitwärtstrend fest. Ein Neueinstieg drängt sich deshalb vorerst nicht auf. Wer investiert ist, bleibt dabei und beachtet den Stopp bei 76 Euro.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0