Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
02.02.2016 Nikolas Kessler

HeidelbergCement: Für Goldman ein sicherer Kauf – jetzt zugreifen?

-%
DAX

Die Aktie von HeidelbergCement kann am Dienstagvormittag nicht von einem positiven Analystenkommentar profitieren und notiert im schwachen Gesamtmarkt im DAX-Mittelfeld. Für Impulse könnte allerdings die in Kürze beginnende Berichtssaison in der Zement- und Baustoffbranche sorgen.

Zwar hat die US-Investmentbank Goldman Sachs das Kursziel für HeidelbergCement um einen Euro auf 100 Euro gesenkt, die Aktie aber auf der „Conviction Buy List“ belassen. Die Aktie biete eine interessante Wette auf die Erholung der Märkte für Baumaterialien in den Industrieländern, schrieb Analyst Eshan Toorabally. Er bevorzuge diese derzeit im Vergleich zur hohen Abhängigkeit von den Schwellenländern und sehe weiter eine hohe Werthaltigkeit in der Aktie.

Robuste Nachfrage

Die Experten von Bloomberg Intelligence rechnen für das Schlussquartal 2015 derweil mit steigenden Umsätzen in der Zementbranche. Grund sei die nach wie vor robuste Nachfrage – vor allem in den USA, Großbritannien, Mexiko und Kolumbien sei demnach mit hohem Absatzvolumen zu rechnen. Einbußen dürfte es dagegen in Russland, China, Brasilien und Frankreich gegeben haben.

Bereits am 4. Februar dürften die Zahlen der Konkurrenten Cemex und Vulcan erste Hinweise darauf geben, wie sich der Baustoff-Markt zuletzt entwickelt hat. HeidelbergCement wird am 16. Februar erste Eckdaten zu den Q4- und Jahreszahlen vorlegen, ehe am 17. März der vollständige Geschäftsbericht veröffentlicht wird. Konzernchef Bernd Scheifele hatte für 2015 zuletzt ein „sehr solides Ergebnis“ in Aussicht gestellt.

Gesamtmarkt belastet

Im schwachen Gesamtmarkt ist die Aktie von HeidelbergCement seit Jahresbeginn deutlich unter die Räder gekommen. Kratzte der DAX-Titel Ende Dezember noch am Mehrjahreshoch im Bereich von 77 Euro, ging es im Januar in der Spitze um fast 18 Prozent nach unten. Mittlerweile konnte sich das Papier aber oberhalb der 66-Euro-Marke stabilisieren.

Kaufen!

DER AKTIONÄR ist nach wie vor zuversichtlich für die künftige Entwicklung von HeidelbergCement gestimmt. Auch im Jahr 2016 dürfte der Baustoffkonzern seine Gewinne weiter steigern können. Anleger können den jüngsten Rücksetzer zum Einstieg nutzen. Das Kursziel liegt bei 95 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0