13.01.2015 Markus Bußler

Goldcorp: Deutlich besser als Barrick Gold

-%
Goldcorp
Trendthema

Die Analysten von Bank of America Merrill haben sich die großen Goldproduzenten angesehen und kommen zu einem eindeutigen Urteil. Der Top-Produzent ist nicht etwa Branchenprimus Barrick Gold, sondern vielmehr Goldcorp. Vor allem der Ausblick für das kommende Jahr überzeugt die Analysten.


Goldcorp konnte mit seinen Zahlen für das vierte Quartal allerdings nicht ganz überzeugen. Vor allem die All-in Sustaining Costs von 1.045 Dollar je Unze lagen über den Erwartungen der Analysten. Dazu enttäuschte auch die Goldproduktion für das Gesamtjahr. Mit 2,87 Millionen Unzen im abgelaufenen Jahr lag Goldcorp unter den eigenen Prognosen. Doch der Ausblick kann überzeugen.

Starker Ausblick


Für 2015 rechnet Goldcorp mit einer Produktionssteigerung von 20 Prozent. Im laufenden Jahr will Goldcorp zwischen 3,3 und 3,6 Millionen Unzen Gold produzieren. Die Kosten sollen sich im laufenden Jahr zwischen 875 und 950 Dollar je Unze bewegen. Positiv dürften sich die gesunkenen Ausgaben bemerkbar machen. Die sollen um 1,2 bis 1,4 Milliarden Dollar im Vergleich zum laufenden Jahr sinken.


Auch DER AKTIONÄR bleibt bei seiner positiven Einschätzung zu der Goldcorp-Aktie. Zwar waren die Kosten in Q3 und Q4 2014 höher als erwartet. Doch das sollte nur ein vorübergehendes Problem sein. Die Guidance für das laufende Jahr überzeugt. Die Aktie bleibt ein Kauf.