21.05.2019 Markus Bußler

Gold-Silber-Ratio: 25-Jahres-Hoch – und jetzt?

-%
Gold
Trendthema

Es gibt einen neuen Rekord bei Gold und Silber – allerdings können sich Edelmetallanleger davon wenig kaufen. Wir sprechen von der Gold-Silber-Ratio. Die notiert aktuell so hoch wie seit Anfang der 1990er Jahre. Aktuell notiert die Ratio bei über 88. Das bedeutet nichts anderes, als dass man 88 Unzen Silber benötigt, um eine Unze Gold zu kaufen. Die Ratio wird aber noch anders gedeutet.

Silber-Bugs sind davon überzeugt, dass eine hohe Gold-Silber-Ratio bedeutet, dass Silber eklatant unterbewertet ist. Und daraus soll dann eine entsprechende Rallye bei Silber resultieren. Zunächst: Die Gold-Silber-Ratio ist sicherlich kein Timingindikator in dem Sinne, dass man mit der Ratio eine Trendwende bestimmen könnte. Zudem ist es auch nicht so, dass im Anschluss eine hohe Ratio nur Silber gestiegen ist. In der Regel ist auch der Goldpreis gestiegen, nur Silber eben stärker als Gold. Mit anderen Worten: Die konsequentere Interpretation einer hohen Gold-Silber-Ratio wäre sicherlich die, dass die Edelmetalle Gold und Silber zu günstig sind.

Aktuell ist die Gold-Silber-Ratio höher als im Dezember 2015. Damals begann der letzte große Lauf der Edelmetalle und auch der Edelmetallaktien. Das muss allerdings nicht bedeuten, dass Gold und Silber sofort vor einer ähnlichen Bewegung stehen. Die Lage spitzt sich allerdings deutlich zu. Früher oder später wird die Gold-Silber-Ratio sich wieder normalisieren – und das geschieht meist mit einem Anstieg beider Edelmetalle. Silber sollte aber in der Tat den Goldpreis in dieser Bewegung outperformen.

Quelle: Denver Gold Group

Natürlich – und das sollten Anleger im Hinterkopf behalten – könnte die Ratio auch abgebaut werden, indem Gold verliert während sich Silber weitestgehend konstant hält. Das hat es allerdings in der jüngeren Vergangenheit praktisch nicht gegeben. Daher ist es wahrscheinlicher, dass sich die Ratio im Zuge eines Anstiegs der Edelmetalle wieder abbaut.