03.03.2016 Markus Bußler

Gold im Rallyemodus – wann startet Silber?

-%
Gold
Trendthema

Der Goldpreis befindet sich seit Jahresbeginn auf der Überholspur. Und auch der kleine Bruder Silber ist wieder zum Leben erwacht – zumindest ein wenig. Doch richtige Partystimmung will bei den Silberanlegern nicht aufkommen. Mit der Performance bei Gold kann Silber in keiner Weise Schritt halten. Warum eigentlich? Und wann startet die Aufholjagd?


Eine Rallye bei den Edelmetallen wird in der Regel von Silber angeführt – so lautet eine alte Weisheit. Die ist richtig und falsch zugleich. Richtig ist: In einer Hausse-Phase bei den Edelmetallen ließen sich mit Silber höhere Gewinne erwirtschaften als mit Gold. Richtig ist aber auch: Gold ist meistens der Vorläufer. Als Die Edelmetall-Hausse zu Beginn dieses Jahrhunderts startete, war es zunächst Gold, das sich besser entwickelte als Silber. Silber gewann erst im weiteren Verlauf der Hausse deutlich an Dynamik und überholte Gold.


Ein ähnliches Bild sehen wir gerade: Gold performt deutlich besser als Silber. Das ist durchaus ein klassisches Muster. Der Silberpreis hingegen hinkt der Entwicklung noch hinterher. Das liegt sicherlich daran, dass die fehlende Inflation Silber noch ausbremst. Zudem gewinnt Gold gerade auch wegen seiner Funktion als Reservewährung an Bedeutung. Und auch die großen Wall Street Adressen laufen in einer ersten Umschichtung von Geld vor allem die großen Gold-ETFs an. Also: Silberanleger sollten nicht verzweifeln. Die Zeit von Silber wird kommen. Bis dorthin bleibt aber Gold die erste Wahl.