Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Börsenmedien AG
01.12.2014 Thorsten Küfner

Gazprom: Die Deutsche Bank senkt den Daumen

-%
DAX

Die Anteilseigner von Gazprom haben derzeit wahrlich wenig Grund zur Freude. Neben den anhaltenden politischen Spannungen zwischen Russland und dem Westen sowie dem starken Kursrückgang des Ölpreises, der direkt und indirekt auch den weltgrößten Gasproduzenten belastet, gibt es nun auch immer wieder negative Analystenkommentare, die den Kurs weiter unter Druck setzen.

So hat nun auch die Deutsche Bank den Daumen gesenkt. Nachdem Analyst Pavel Kushnir die Gazprom-Papiere bislang mit „Buy“ einstufte, lautet sein neues Anlagevotum nur noch „Hold“. Darüber hinaus wurde das Kursziel auf 160,00 Rubel verringert. Im Rahmen seiner bis dato letzten Studie Ende Oktober bezifferte er den fairen Wert der Anteile noch auf 185,00 Rubel. Aktuell notiert die Gazprom-Aktie an der Moskauer Heimatbörse bei 142,86 Rubel.

Foto: Börsenmedien AG

Abwarten!

Angesichts des trüben Chartbildes sollten nicht investierte Anleger weiterhin an der Seitenlinie verharren. Ohnehin bleiben die Titel des weltgrößten Gasproduzenten trotz der extrem niedrigen Bewertung ausnahmslos für mutige Anleger geeignet. Wer bereits investiert ist, beachtet den Stoppkurs bei 4,10 Euro.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7