8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
26.07.2016 Werner Sperber

Euro am Sonntag: Facebook übertrifft wohl auch die aktuellen Analystenschätzungen

-%
DAX

Die Euro am Sonntag erklärt, für die Werbebranche ist Facebook nach Alphabet (Google) mittlerweile die zweitwichtigste Plattform in Internet. Facebook beherrscht mit steigender Tendenz mittlerweile ein Achtel des Internet-Werbemarktes. In den vergangenen acht Quartalen übertraf Facebook jeweils die Schätzungen der Analysten um bis zu 30 Prozent. Am Tag nach der Vorlage dieser Quartalsergebnisse stieg der Aktienkurs um bis zu 15 Prozent. Analysten haben ihre Schätzungen für den bereinigten Gewinn im zweiten Quartal des laufenden Jahres stetig erhöht und gehen nun von einem Anstieg im Jahresvergleich von 60 Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar aus.

Die Euro am Sonntag traut Facebook zu, auch diese Schätzungen zu überbieten. Das KBV beträgt 6,2 und das KGV für das nächste Jahr 26. Für langfristig ausgerichtete Anleger bleibt die Aktie ohnehin kaufenswert – unabhängig von den aktuellen Quartalszahlen. Das Kursziel beträgt 130 Euro und der Stop-Loss sollte bei 89,50 Euro gesetzt werden.


Volkswirtschaft - Crashkurs für jedermann

Autor: Thornton, Phil
ISBN: 9783864702822
Seiten: 272
Erscheinungsdatum: 05.08.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Wer schon immer wissen wollte, worin sich Keynes und Friedman unterscheiden, ob Marx und von Hayek sich verstanden hätten und was es eigentlich mit dem Monetarismus auf sich hat, für den hat Phil Thornton dieses Buch geschrieben. Er porträtiert zehn der wichtigsten und einflussreichsten ökonomischen Vordenker, präsentiert ihre zentralen Ideen und Thesen und beurteilt die Relevanz der jeweiligen Theorie für die heutige Zeit. Eine kurze Lektüreliste sowie die wichtigsten Punkte komprimiert in »Merksätzen« runden dieses kompakte Nachschlagewerk ab.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2