Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
13.09.2016 Werner Sperber

EamS: Leifheit ist hoch bewertet und aus diesen Gründen dennoch kaufenswert

-%
Leifheit

Die Euro am Sonntag erklärt, die im Jahr 1959 gegründete Firma Leifheit liefert die Reinigungs- und Küchengeräte mittlerweile in mehr als 80 Länder und ist in Deutschland mit führend. Am 19. September steigt die Aktie in den SDAX auf. Nach Verlusten in den Jahren 2004 und 2007 verdiente das Unternehmen seither in jedem Jahr Geld. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz um fünf Prozent auf 232 Millionen Euro und der Gewinn belief sich auf 14 Millionen Euro. Vorstandsvorsitzender Thomas Radke möchte das Wachstum mit Hilfe neuer Produkte und neuer Märkte in anderen Ländern sowie im Internet steigern. Zudem beschloss das Management zu Jahresbeginn eine neue Dividendenpolitik: Demnach soll die Ausschüttungsquote zwar bei etwa 75 Prozent des freien Cashflows bleiben, jedoch soll es nun Sonderausschüttungen geben, wenn die Leifheit AG mehr Geld hat, als für die Dividende und mögliche Firmenzukäufe nötig ist. Das KBV beträgt 2,5 und das KGV für das nächste Jahr 17. Doch trotz dieser hohen Bewertung sollten Anleger die Aktie wegen der Dividende kaufen. Das Kursziel beträgt 65 Euro und der Stop-Loss sollte bei 47,50 Euro gesetzt werden. 

Gibt es in Zukunft noch Banken?

Autor: Brett King
ISBN: 9783864702389
Seiten: 384
Erscheinungsdatum: 04.12.2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

"Disruption" ist der Begriff der Stunde. Neue Technologien krempeln altbewährte Geschäftsmodelle um und lassen Marktführer zu Verlierern werden. So geschehen in der Musikindustrie, bei Büchern und vielem mehr. Kommen jetzt die Banken dran? Bestsellerautor Brett King untersucht, welche Veränderungen auf den Bankensektor zukommen. Seiner Meinung nach wird dieser "in den nächsten zehn Jahren mehr Veränderung sehen als in den letzten hundert." Ob Cloud-Lending, Neo-Banks, FinTech oder Social Banking: King untersucht die Trends und Möglichkeiten und identifiziert Gewinner, Verlierer und Perspektiven.