05.06.2019 Stefan Limmer

Dividendenkracher mit Allzeithoch

-%
L'Oreal
Trendthema

Typisch für unsichere Marktphasen ist, dass nun vor allem konservative Branchen gefragt sind. So gelang auch der Kosmetik- und Körperpflegebranche der Sprung in die TSI-Trendcheck Rangliste des AKTIONÄR. Zu den stärksten Werten des Sektors zählen Branchen-Riesen wie Procter & Gamble oder Colgate-Palmolive aus den Vereinigten Staaten. Mit L‘Oréal ist auch die Aktie des größten Kosmetikkonzerns der Welt in der Rangliste vertreten.

Weltmarktführer aus Frankreich

Produkte der Eigenmarken von L’Oréal wie beispielsweise Biotherm, Garnier, Maybelline New York oder L‘oréal Paris sind nicht nur auf der ganzen Welt bekannt, die Marken zählen auch zu den wertvollsten der Branche. Insgesamt fast 27 Milliarden Euro erwirtschafteten die Franzosen so im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 – ein neuer Rekord!

Wachstum ohne Ende

Wirklich überraschend war die Umsatzsteigerung um 3,5 Prozent gegenüber dem Geschäftsjahr 2017 nicht. Klettern doch die Erlöse und auch der Gewinn von L‘Oréal bereits seit Jahren kontinuierlich. Seit 2010 liegt das Umsatzplus bei fast 40 Prozent. Der Gewinn ist im gleichen Zeitraum sogar um über 70 Prozent gestiegen. Größter Absatzmarkt der Kosmetikprodukte, Körperpflegeartikel und Co des Konzerns sind aktuell noch die Industrienationen. Wie bei allen großen Konsumgüterherstellern stellen jedoch auch für L‘Oréal die Schwellenländer einen wichtigen Wachstumsmarkt dar – und bis jetzt erledigen die Franzosen ihre Hausaufgaben gut, sich auch dort ein gehöriges Stück des Kuchens abzuschneiden. Wurden im Jahr 2010 gerade einmal 16 Prozent des Gesamtumsatzes in den Emerging Markets erzielt, erhöhte sich der Anteil bis 2015 auf etwas über 20 Prozent. Im abgelaufenen Jahr wurden schließlich bereits 25 Prozent der knapp 27 Milliarden Euro dort umgesetzt.

Steigende Dividenden

Die Aktie erklimmt seit Jahren ein Hoch nach dem nächsten. Weder die Gesamtmarktturbulenzen Ende letzten Jahres noch die aktuellen können den langfristigen Aufwärtstrend gefährden. L‘Oréal-Anleger können sich jedoch nicht nur an den Kurssteigerungen erfreuen. Der Konzern beteiligt seine Aktionäre auch mit der Dividende regelmäßig am Erfolg. Die Dividendenrendite von aktuell 1,8 Prozent erscheint auf den ersten Blick niedrig. L‘Oréal erhöht die Ausschüttung aber bereits seit Jahrzehnten – selbst in den Jahren der Finanzkrise.

Auf den Branchenprimus setzen

Die Marktmacht etablierter Branchen-Riesen ist enorm, am Wachstumskurs von L‘Oréal sollte sich wenig ändern. Der Start in das neue Jahr ist bereits geglückt. Im ersten Quartal lagen die Umsätze mit 7,55 Milliarden Euro über den Erwartungen. Die Aktie notiert am Allzeithoch. Anleger steigen jetzt ein. Ein Stopp bei 200 Euro sichert die Position ab.