09.04.2019 Stefan Limmer

Dividende gefällig? Dann vergessen Sie die Telekom-Aktie!

-%
Deutsche Telekom
Trendthema

Deutsche Telekom – für viele Anleger der Inbegriff für Dividende. Und in der Tat, der Telekommunikationskonzern zahlt seit Jahren seinen Aktionären einen Anteil des Gewinns aus und ist bekannt für seine stabile Ausschüttungspolitik. Anleger, die auf Dividendenwachstum setzen, werden jedoch woanders fündig.

Nur wenige Anleger haben hierbei Starbucks auf dem Schirm. Erst seit wenigen Jahren schüttet der US-Konzern eine Dividende aus – dafür jedes Jahr mehr. Die Steigerungsraten können sich sehen lassen. In den vergangenen fünf Jahren konnte die Ausschüttung im Durchschnitt um rund 25 Prozent gesteigert werden – zwar schüttet die Telekom bereits deutlich länger aus, bei den Steigerungsraten hat die DAX-Aktie mit unter zehn Prozent jährlich jedoch das Nachsehen. An der Dividendenentwicklung von Starbucks dürfte sich auch in den kommenden Jahren wenig ändern. Das Geschäft brummt und auf der jüngsten Hauptversammlung bestätigte die Kaffeehauskette ihre anlegerfreundliche Geschäftspolitik. Denn das von 2018-20 laufende 25 Milliarden Dollar schwere Aktienrückkaufprogramm läuft auf Hochtouren. Bislang wurden bereits Aktien für 14 Milliarden Dollar zurückgekauft.

Breit diversifiziert

Im Dividende 4 Plus befinden sich rund 30 Dividendenwerte. Neben Klassikern wie Allianz auch Dividendenwachstumswerte wie Starbucks. Mit dem Fonds können Anleger auf eine einfache Art und Weise in eine Vielzahl unterschiedlicher Dividendenaktien investieren – ganz ohne Aufwand. Mehr Infos unter www.div-4.de

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.