Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
27.01.2016 Maximilian Steppan

Dialog Semiconductor im Apple-Sog: Antizyklisch einsteigen?

-%
DAX

Im frühen Handel hatten Schwächesignale von Apples iPhone den TecDAX-Titel um fast drei Prozent nach unten gedrückt. Damit ist auch eine wichtige Unterstützung in Gefahr geraten.

Der schwache Ausblick von Apple verstärke die kurzfristigen Wachstumssorgen, kommentierte Mainfirst-Analyst Jürgen Wagner. Das Geschäft mit Apple macht aus seiner Sicht 80 Prozent der Umsätze bei Dialog aus. Seit das iPhone 2007 auf den Markt kam, verkaufte der US-Konzern in jedem Vierteljahr mehr Geräte als im Vorjahresquartal. "Der iPhone-Absatz wird zurückgehen", räumte nun aber Tim Cook in der Telefonkonferenz nach Vorlage aktueller Zahlen ein.

Im asiatischen Handel haben sich die Aktien anderer Apple-Zulieferer aber relativ stabil gehalten, gab ein Aktienhändler aber zu bedenken. SK Hynix verloren an der Börse in Seoul 0,72 Prozent und Catcher fielen in Taiwan um 0,67 Prozent. Die schwankungsfreudige Largan-Aktie rutschte indes um 3,57 Prozent ab.

Foto: Börsenmedien AG
Foto: Börsenmedien AG

Obwohl DER AKTIONÄR die langfristigen Perspektiven des Unternehmens trotzdem weiterhin als aussichtsreich einschätzt, was die Kurserholung im heutigen Handelsverlauf verdeutlicht, sollten Anleger angesichts der angespannten chartteschnischen Situation vor einem Neueinstieg zumindest den Bruch des Abwärtstrends abwarten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Dialog Semi - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8