Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Thomas Ollendorf, Deutsche Telekom AG
10.06.2020 Maximilian Völkl

Deutsche Telekom: Nur noch neun Tage

-%
Deutsche Telekom

Durch die Corona-Pandemie sind Großveranstaltungen nach wie vor untersagt. Börsennotierte Konzerne können ihre Hauptversammlung deshalb noch immer nicht wie gewohnt abhalten. Auch die Deutsche Telekom musste ihr Aktionärstreffen im März verschieben. In der kommenden Woche soll es nun online stattfinden. Für die Anleger hat das Warten damit endlich ein Ende.

Am 19. Juni lädt die Deutsche Telekom die Aktionäre zur ersten rein virtuellen Hauptversammlung ein. Vieles wird dann zwar neu und ungewohnt sein. Doch eines bleibt gleich: Nach der Hauptversammlung ist Zahltag für Aktionäre. Trotz der Krise schüttet die Telekom auch in diesem Jahr eine attraktive Dividende von 60 Cent je Aktie aus. Am Montag, den 22. Juni, wird die Aktie dann ex-Dividende gehandelt, die Auszahlung erfolgt in Deutschland in der Regel am dritten Geschäftstag nach dem Treffen.

Vor einem Jahr konnten sich Anleger zwar noch über 70 Cent je Aktie freuen. Doch auch die aktuelle Ausschüttung entspricht noch einer satten Rendite von 4,6 Prozent. Zudem hat die Telekom diese 60 Cent je Aktie als Mindestdividende auch nach der Fusion der US-Tochter T-Mobile US mit Sprint bestätigt. Die T-Aktie dürfte ihren Ruf als Dividendengarant damit auch in den kommenden Jahren untermauern.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

Die Dividende ist bei der Deutschen Telekom traditionell eines der wichtigsten Kaufargumente. Viele Anleger warten deshalb bereits seit Monaten auf die Ausschüttung. Doch es ist positiv zu werten, dass der Konzern trotz Corona-Krise im Gegensatz zu vielen anderen Konzernen überhaupt weiter eine attraktive Dividende zahlen kann. Die Aktie bleibt auf der Kaufliste.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Lynch III

Peter Lynch brauchte nur 13 Jahre – von 1977 bis 1990 –, um zu einer Wall-Street-Legende zu werden. Danach zog sich der Fondsmanager ins Privatleben zurück und gab sein Wissen fortan an Privatanleger weiter. Lynch möchte den Menschen zeigen, wie sie ein Vermögen aufbauen können, wenn sie in ihrem Leben die richtigen Weichen stellen. Mit „Lynch 3“ wendet er sich in erster Linie an die Einsteiger. Er erklärt die ewigen Gesetze der Vermögensmehrung; welche Investmentmöglichkeiten es gibt; weshalb der Aktienmarkt die besten Chancen bietet; den Lebenszyklus eines Unternehmens und welche Schlüsse ein Investor daraus ziehen sollte; weshalb es sich lohnt, auf die Qualität des Unternehmens-Managements zu achten. „Lynch 3“ ist der perfekte Einstieg in die Welt der Geldanlage: ohne Fachchinesisch, lebensnah, auf den Punkt.
Lynch III

Autoren: Lynch, Peter Rothchild, John
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 23.04.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-685-1