Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
29.04.2020 Maximilian Völkl

Deutsche Telekom: Keine Angst um die Dividende

-%
Deutsche Telekom

Die anhaltende Erholung an den Börsen treibt auch die Aktie der Deutschen Telekom wieder an. Erstmals seit dem Corona-Ausverkauf notiert der DAX-Titel wieder über 13 Euro. Schwung verleihen auch optimistische Aussagen von den Analysten. Die attraktive Dividende dürfte trotz der Milliardenfusion in den USA und des Schuldenbergs nicht in Gefahr sein.

Die Dividende sei durch den frei verfügbaren Barmittelzufluss der Telekom (ohne Berücksichtigung von T-Mobile US) mehr als gedeckt, so Analyst Simon Coles von Barclays. Sorgen um die recht hohe Verschuldung des Konzerns, die für eine schwächere Performance der Aktie seit Jahresbeginn gesorgt hätten, hält er deshalb für übertrieben.

Coles hob die Einstufung von „Underweight“ auf „Equal Weight“ und das Kursziel von 13,50 auf 16,50 Euro an. Ebenfalls optimistisch zeigt sich Goldman Sachs. Die US-Investmentbank sieht den fairen Wert der T-Aktie bei 16,00 Euro, das Votum lautet hier aber „Buy“. Auf dem aktuellen Kursniveau sehen die Experten damit 26 respektive 23 Prozent an Potenzial.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

Die Deutsche Telekom hat die Dividende zuletzt selbst bestätigt. Noch ist jedoch unklar, wann die zunächst für den 26. März angeraumte Hauptversammlung stattfinden wird. Erst danach dürfen sich Anleger über die 60 Cent je Aktie freuen. Die Aktie bleibt für Konservative ein Kauf.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.


Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Lynch III

Peter Lynch brauchte nur 13 Jahre – von 1977 bis 1990 –, um zu einer Wall-Street-Legende zu werden. Danach zog sich der Fondsmanager ins Privatleben zurück und gab sein Wissen fortan an Privatanleger weiter. Lynch möchte den Menschen zeigen, wie sie ein Vermögen aufbauen können, wenn sie in ihrem Leben die richtigen Weichen stellen. Mit „Lynch 3“ wendet er sich in erster Linie an die Einsteiger. Er erklärt die ewigen Gesetze der Vermögensmehrung; welche Investmentmöglichkeiten es gibt; weshalb der Aktienmarkt die besten Chancen bietet; den Lebenszyklus eines Unternehmens und welche Schlüsse ein Investor daraus ziehen sollte; weshalb es sich lohnt, auf die Qualität des Unternehmens-Managements zu achten. „Lynch 3“ ist der perfekte Einstieg in die Welt der Geldanlage: ohne Fachchinesisch, lebensnah, auf den Punkt.

Autoren: Lynch, Peter Rothchild, John
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 23.04.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-685-1