Top oder Flop? Wasserstoff-Aktien im Check
07.12.2020 Fabian Strebin

Deutsche Bank tütet Google ein

-%
Deutsche Bank

Die Digitalisierung ist eines der bestimmenden Themen in der Finanzbranche. Viele Großbanken kämpfen mit unterschiedlichen IT-Systemen, die oftmals noch veraltet sind. Komplett neu aufsetzen lassen sie sich dagegen in der Cloud. Die Deutsche Bank hat am Freitag bekannt gegeben, dass man sich mit Google nun einig geworden sei über eine mehrjährige strategische Partnerschaft.

Bereits im Juli wurde ein entsprechendes Vorhaben angekündigt. Das Ziel ist es laut dem Finanzinstitut, „den Umstieg der Bank auf Cloud-Dienste zu beschleunigen und gemeinsam innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln.“ Anders als bei Konkurrenten geht die Deutsche Bank mit der Partnerschaft mit Google über eine bloße Nutzung der Infrastruktur hinaus.

Konkrete Produkte schon in der Pipeline

Beide Konzerne sollen bereits an konkreten Anwendungen arbeiten. So sollen neue Finanzierungsprodukte im Falle von Betriebsmitteln „Pay per Use“-Modelle ermöglichen, so die Börsen-Zeitung. Im deutschen Privatkundengeschäft werde eine „einheitliche, intuitive und digitale Benutzeroberfläche entwickelt“, die Kunden einen besseren Überblick über die Produktpalette biete. Überdies steht dem Handelssystem namens Autobahn demnach eine Optimierung „für stärker personalisierte Empfehlungen und Nutzung“ bevor.

Deutsche Bank (WKN: 514000)

Die Rallye der Deutschen-Bank-Aktie geht weiter, die Marke von zehn Euro sollte demnächst fallen. Wer noch nicht investiert ist, kann bei Rücksetzern einsteigen. Alle anderen bleiben dabei.