Die Millionenchance – finanzielle Freiheit beginnt hier
Foto: Börsenmedien AG
19.03.2019 Maximilian Völkl

DAX mit grünen Vorzeichen: Fed, Brexit oder Trump – wer liefert die Impulse?

-%
DAX

Am Dienstag notiert der DAX wieder im Plus. Der nachhaltige Sprung über die 11.700-Punkte-Marke scheint möglich. Anleger warten aber weiter gebannt auf Neuigkeiten zum Handelsstreit, beim Brexit gibt es dagegen erneut Probleme. Am Mittwoch steht zudem die Zinsentscheidung der Fed an.

Es wird erwartet, dass die Notenbank mit den Aussagen zur künftigen Geldpolitik zurückrudert. Der bisherige Ausblick von zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr könnte dabei revidiert werden. Auch eine längere Zinspause scheint möglich. Im Vorfeld würden die Investoren nun „einfach auf ihren Händen sitzen und abwarten, was die Fed zu sagen hat“, so der Marktstratege Ryan Nauman von Informa Financial Intelligence.


Quelle: tradingeconomics.com

Neues gibt es derweil auch aus Großbritannien. Parlamentspräsident John Bercow lässt eine dritte Abstimmung über den Brexit-Vertrag nur zu, wenn dieser in der Substanz geändert werde. Reine Wortspielereien seien nicht genug. Es ist ein erneuter Rückschlag für Premierministerin Theresa May, die von dieser Entscheidung offensichtlich überrascht wurde. Damit bleibt weiter unklar, wie es in der leidigen Brexit-Frage weitergeht.

Foto: Börsenmedien AG

Neue Long-Position

DER AKTIONÄR setzt mit einem neuen Long-Produkt darauf, dass es zeitnah neue Impulse von einem der Krisenherde gibt. Dann dürfte auch der nachhaltige Sprung über 11.700 Punkte gelingen. Auf welche Marken Anleger sonst achten sollten, erfahren Sie im täglichen DAX-Check von DER AKTIONÄR TV.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
DAX (RT)
DE000DB2KE72
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8