Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
Foto: Shutterstock
13.04.2021 Marion Schlegel

DAX leicht im Plus, gute Vorgaben aus Asien, US-Berichtssaison im Blick – das ist heute wichtig

-%
DAX

Nach einem ruhigen Wochenauftakt mit leichten Verlusten sowohl in Europa als auch an den US-Börsen werden auch am Dienstag zunächst keine großen Sprünge erwartet. Gerechnet wird aber mit einem leicht positiven Handelsstart: Der Broker IG taxiert den DAX zwei Stunden vor dem Auftakt 0,2 Prozent höher auf 15.238 Punkte. In Asien war es zuvor an den Börsen meist bergauf gegangen.

DAX (WKN: 846900)

Börsianer rechnen vorerst mit einem weiter ruhigen Umfeld, bevor im Laufe der Woche frische Impulse vom Start der US-Berichtssaison ausgehen dürften. Vor dem Hintergrund der zuletzt gestiegenen US-Anleiherenditen richten sich die Blicke der Anleger am Dienstag vermehrt auf die Verbraucherpreise, die am Nachmittag aus den USA kommen. Gestiegene Inflationserwartungen gelten als Hauptursache für den jüngsten Renditeanstieg. In Deutschland steht am heutigen Dienstag die Veröffentlichung der ZEW-Konjunkturerwartungen auf dem Programm.

Positive Signale für die Weltwirtschaft kamen derweil am Dienstag aus China mit einem stark wachsenden Außenhandel. Die verstärkte globale Nachfrage und die pandemiebedingt niedrige Vergleichsbasis 2020 sorgten nach Einschätzung von Experten für starke Wachstumsraten, wenngleich Chinas Exporte die hohen Erwartungen nicht ganz erfüllten. Die Importe wuchsen im März aber unerwartet kräftig.

Signale einer starken Entwicklung der chinesischen Wirtschaft haben am Dienstag die Börsen des Landes angetrieben. Der CSI-300-Index mit den 300 größten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, stieg zuletzt um gut ein halbes Prozent und der Hongkonger Hang-Seng-Index legte knapp ein Prozent zu. So erlebt Chinas Außenhandel ein robustes Wachstum, das die zweitgrößte Volkswirtschaft kräftig ankurbelt: Im März legten die Exporte in US-Dollar berechnet um 30,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu, die Importe wuchsen unerwartet kräftig sogar um 38,1 Prozent. In Japan stieg der Leitindex Nikkei 225 zuletzt fast ein Prozent. In Australien gerieten die Kurse hingegen leicht unter Druck.

Auch von Unternehmensseite stehen am heutigen Dienstag einige Zahlen auf der Agenda. Givaudan, Just Eat Takeaway.com und LVMH präsentieren die Zahlen zum ersten Quartal. Dermpharm stellt die detaillierten Jahreszahlen vor.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0