26.07.2018 Maximilian Völkl

DAX im Rallyemodus – Draghi treibt die Märkte an

-%
DAX

Nach der vorübergehenden Einigung im Handelskonflikt zwischen den USA und der EU hat die Zinsentscheidung der EZB am Nachmittag für weiteren Schwung gesorgt. Die Aussicht auf ein langsames Ende der expansiven Geldpolitik sorgt für Euphorie bei den Anlegern. Der DAX klettert an die 12.800-Punkte-Marke heran.

Die Währungshüter um EZB-Chef Mario Draghi bleiben auf Kurs. Bis zum Jahresende sollen die Anleihekäufe eingestellt werden, wenn die Konjunktur weiter mitspielt. Der Leitzins bleibt derweil vorerst auf dem Rekordtief von null Prozent. Bekräftigt wurde auch der Zinsausblick. So sollen die Schlüsselzinsen bis mindestens „über den Sommer 2019“ hinaus auf dem aktuellen Niveau bleiben.

Konkrete Angaben zum Zeitpunkt gab es am Donnerstag zunächst nicht. Beobachter erwarten aber, dass ohnehin zunächst die Strafzinsen für Kreditinstitute verringert werden dürften. An den Märkten kamen die Aussagen gut an, die Aussicht auf vorerst weiter billiges Geld erfreut die Anleger. Während der DAX bis an die 12.800-Punkte-Marke kletterte, gab der Euro wieder nach und fiel unter die 1,17-Dollar-Marke.

DAX vor Kaufsignal

Der DAX zeigt sich deutlich stabiler und steht vor einem neuen Kaufsignal. Die Entspannung im Handelskonflikt und die lockere Geldpolitik der EZB sollten für weiter steigende Kurse sorgen. Wie sich Anleger in dieser Situation verhalten sollten, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des AKTIONÄR, die Sie hier bequem herunterladen können.

 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0