04.04.2019 Dennis Riedl

DAX: Golden Cross voraus!

-%
DAX
Trendthema

Das Überkreuzen der 50- durch die 200-Tage-Linie („Golden Cross“) ist das wohl berühmteste Kaufsignal für einen Aktienmarkt. Im DAX deutet viel darauf hin, dass es bald zum 36. Mal in seiner 60-jährigen Geschichte hierzu kommt. Was dafür passieren muss und ob das Ganze tatsächlich so bullish ist, erfahren Sie hier.

Letztes Kaufsignal am 24. August 2016
Das letzte Mal, als der DAX ein Golden Cross fabriziert hat, ging es danach jedenfalls fulminant nach oben (siehe Chart). Mittlerweile befinden wir uns aber bereits seit etwas über einem Jahr im negativen Signalbereich. Auch hier hätte der Indikator gute Arbeit geleistet: Beim letzten Verkaufsignal stand der DAX bei 12.300 Punkten.

+11% pro Golden Cross-Phase
Auch insgesamt hat der DAX das absolute Gros seiner Performance tatsächlich in den Phasen nach einem Golden Cross erzielt. Im Durchschnitt ging es um elf Prozent nach oben, ehe das nächste Death Cross (negatives Überkreuzen von der 50- zur 200-Tage-Linie) eingetreten ist. Die durchschnittliche Dauer hierfür waren 363 Tage, also ziemlich genau ein Jahr. Aber auch in Phasen eines Death Crosses war die Rendite bisher leicht positiv (+1,3 Prozent je Death Cross-Phase). Herunter gerechnet auf die durchschnittliche Dauer von 233 Tage war dieses Plus allerdings eher kläglich.

Keine Auswirkungen auf die ersten Wochen, aber…
Dass der DAX aber unmittelbar nach dem Golden Cross-Signal nach oben stürmt, lässt sich aus historischen Daten aber nicht ableiten. Im Schnitt gewinnt oder verliert er in den Wochen und sogar Monaten unmittelbar nach dem Signal ähnlich viel wie im historischen Durchschnitt und wie im Falle eines Death Crosses (siehe Auswertungsgrafik oben, normiert zum Tag des jeweiligen Signals). Die aktuelle Situation ist aber besonders interessant: Da sich ein Golden Cross Ende April sogar ergeben würde, wenn der DAX lediglich seinen aktuellen Stand von rund 11.900 Punkten verteidigt, ist es eventuell interessant, dem sich abzeichnenden Signal „vorzugreifen“ – gemäß dem Motto „der frühe Vogel fängt den Wurm“. In der Vergangenheit waren die Wochen vor einem Golden Cross nämlich sehr bullish. Allerdings ist diese Statistik wiederum mit großer Vorsicht zu genießen, da ebenjene positiven Entwicklungen die nachfolgenden Kaufsignale erst mit ermöglicht haben. Hier könnte sich die Katze also in den Schwanz beißen.

Fazit: So oder so bleibt festzuhalten: Ein DAX-Golden Cross noch in diesem Monat ist sehr wahrscheinlich. Im S&P500 ist es bereits erfolgt, und hier ist die Statistik deutlich positiv (siehe S&P500-Artikel). Mehr zum Thema und Aktien mit aktuellem Golden Cross-Signal finden Sie auch im kommenden Aktionär (Ausgabe vom 10. April 2019).