Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
10.03.2020 Dr. Dennis Riedl

DAX: Das seltene „Down Friday, Down Monday“-Muster schlägt zu!

-%
DAX
Trendthema

Der deutsche Leitindex setzt heute zum gewaltigen Rebound an und gewinnt aktuell über vier Prozent an Wert. Nach einem sowohl verheerenden Freitag als auch Montag ist das nicht einmal ungewöhnlich: Das „Down Friday, Down Monday“-Muster beschreibt genau diese Situation – und weist zudem darauf hin, wie es danach in der Regel weiter geht.

Regen und Sonnenschein

Wenn sich der DAX mit deutlich roten Vorzeichen ins Wochenende verabschiedet und ebenfalls in übler Weise wieder hieraus erwacht, liegt die Stimmung der Anleger typischerweise am Boden. Doch meistens ist das eine vorübergehende, übertriebene Schwankung. Es folgt überzufällig oft ein guter Dienstag. Genau den erleben wir heute – besonders befeuert in diesem Fall natürlich von den Meldungen aus den USA gestern nach Handelsschluss.

Der Dienstag nach schwachem Freitag und Montag ist meist positiv.

Wie gestern bereits erwähnt, ist der Dienstag damit allgemein ein prima Revearsal-Tag. Die positive Grundstimmung setzt sich typischerweise dann noch etwas länger fort. Der Gewinn aus der oben gezeigten Dienstags-Strategie lässt sich dann noch erheblich ausbauen:

Die optimierte "Down Friday, Down Monday"-Strategie

Wie die Strategie am besten zu timen ist, zeigt die bereits im Jahr 2018 erschienene – und immer noch in gleicher Weise gültige – „Down Friday, down Monday“-Analyse. Hier geht es zum Report aus 2018:

Zum "Down Friday, Down Monday"-Report

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0