Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
01.09.2021 Jan Paul Fóri

DAX & Co: Achterbahnfahrt hält Anleger auf Trab

-%
DAX

Die Achterbahnfahrt auf hohem Niveau am deutschen Aktienmarkt ist zur Wochenmitte weitergegangen. Nach den leichten Verlusten am Vortag stieg der DAX am Mittwoch zunächst wieder in Richtung der 16.000 Punkte, um danach erneut klar zurückzufallen. Über die Ziellinie am ersten Tag im September ging der deutsche Leitindex mit minus 0,07 Prozent auf 15.824 Punkte. Im August hatte er um 1,9 Prozent zugelegt. Der MDAX gewann am Mittwoch 0,64 Prozent auf 36.183 Zähler.

Immer häufiger werde von einer Rückführung der Pandemiehilfen der Notenbanken und von Zinserhöhungen gesprochen, doch werde dies nur sehr allmählich geschehen, sagte Analyst Craig Erlam vom Handelshaus Oanda. Die hohen Bewertungen am Aktienmarkt mahnen allerdings zur Vorsicht: Hohe Mittelzuflüsse in Aktien und immer mehr aktive Privatanleger in der Corona-Pandemie könnten Zeichen einer Überhitzung der Börsen sein, schrieb Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba. 

Analystenkommentare belasten 

Mangels Impulsen von den Unternehmen sorgten Analystenkommentare für Bewegung, und hier stand die Immobilienbranche im Blick. Die US-Investmentbank Goldman Sachs lud an diesem Mittwoch zu einem Branchentreffen und senkte vorher die Einstufung für die Aktien von Alstria Office von "Kaufen" auf "Neutral". Auch Morgan Stanley strich die Kaufempfehlung für Alstria Office, die unter den schwächsten MDax-Werten dreieinhalb Prozent verloren. LEG Immobilien stehen nicht länger auf der Kaufliste von Morgan Stanley, was die Aktien um 0,9 Prozent nachgeben ließ.

Spürbare Erholung 

Vorne im MDax erholten sich die Papiere von Aixtron mit plus 2,9 Prozent ein Stück weit von ihrer Schwäche am Vortag. Ein Analyst sagte zu den Verlusten zum Wochenbeginn, dass eine Stimmrechtsmitteilung wohl missverstanden worden sei. Auch gibt es am Markt derzeit Gerüchte, Aixtron könnte zu einem Übernahmeziel werden.

Delivery Hero baut Kursgewinne aus 

Zu den größten Verlierern im Dax zählten Siemens mit minus 1,1 Prozent. Der US-Broker Stifel hatte die Papiere des Technologiekonzerns von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft. An der Dax-Spitze bauten Delivery Hero ihre Kursgewinne vom Vortag aus und stiegen um 6,2 Prozent.

Europäische Börsen im Aufwind 

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,74 Prozent auf 4227,27 Punkte. Noch deutlicher im Plus schloss der französische Cac 40. Der britische FTSE 100 verbuchte ebenfalls Gewinne. In New York notierte der Leitindex Dow Jones Industrial zum Börsenschluss in Europa leicht im Minus.

Eurokurs Für einen Euro wurden nach Börsenschluss 1,1851 US-Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1817 (Dienstag: 1,1834) Dollar festgesetzt, der Dollar somit 0,8462 (0,8450) Euro gekostet (Mit Material von dpa-AFX).

DAX (WKN: 846900)

Buchtipp: George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

In seinem fesselnden neuen Buch beschäftigt sich Bestsellerautor George Friedman mit der Zukunft der Vereinigten Staaten. Der Doyen der Geopolitik zeigt, welche dramatischen Entwicklungen in den kommenden Jahren die Wirtschaft und die Politik der USA umwälzen und damit auch weltweit für Erschütterungen sorgen werden. Friedmans detaillierte und faszinierende Analyse behandelt Themen wie die Regierung, die Sozial­politik, die Wirtschaftswelt und neue kulturelle Trends. Provokant und unterhaltsam – mit einem optimistischen Ausblick: Der neue George Friedman ist Pflichtlektüre für alle, die sich für die Zukunft der USA und damit der westlichen Welt interessieren.
George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

Autoren: Friedman, George
Seitenanzahl: 288
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-690-5